0
Im Schutz der Dunkelheit gehen die Einbrecher ans Werk. - © Pixabay /
Im Schutz der Dunkelheit gehen die Einbrecher ans Werk. | © Pixabay /

Bielefeld Extrem hoch: Welle von Wohnungseinbrüchen in Bielefeld setzt sich fort

Der Wert der vergangenen Woche liegt nur knapp unter der Höchstmarke von Mitte November. Diesmal konzentrierten sich die Täter besonders auf zwei Stadtgebiete.

Stefan Becker
03.12.2019 | Stand 03.12.2019, 06:29 Uhr

Bielefeld. An den Rekordwert der vorletzten Novemberwoche kommt die aktuelle Einbruchstatistik wieder knapp heran: Verzeichnete die Polizei vor vierzehn Tagen 29 Einbrüche im Stadtgebiet, so waren es in der vergangenen Woche jetzt 25 Taten. Die Welle der Wohnungsbrüche reißt damit nicht ab. Doch anders als vor zwei Wochen, als sich die Einbrüche fast gleichmäßig über das gesamte Stadtgebiet verteilten, offenbarten die Täter diesmal lokale Vorlieben. Auffällig: Im Norden der Stadt auf Höhe von Babenhausen, Gellershagen, Schildesche und Baumheide machten sich die Täter gleich in zehn Fällen ans Werk. Der Schwerpunkt in der vergangenen Woche. Einbrecher auch in Mitte und Süden aktiv Auch in der Nähe des Botanischen Gartens machten sich die Einbrecher zu schaffen und versuchten ihr Glück auch wieder in Gadderbaum. Für Heepen vermerkte die Polizei ein Delikt. Doch dann kommt es wieder geballt: In Quelle und Brackwede machten sich die Einbrecher auf die Suche nach Beute, wagten sich aber diesmal nur einmal in den Süden. Osten und Norden der Stadt blieben vergangene Woche gänzlich verschont. Seit Mai hatte die Zahl der wöchentlichen Einbrüche – mit nur zwei Ausnahmen von 10 Taten – jede Woche im einstelligen Bereich gelegen. In den vergangenen Wochen war die Zahl der Taten abrupt angestiegen. Die Bielefelder können sich mit der Karte ein eigenes Bild von den Einbrüchen in ihrem Viertel machen. Tipp: Die Tage werden kürzer, die Arbeitszeiten der Einbrecher länger. Auch diesen Herbst und Winter warnt die Polizei wieder vor gekippten Fenstern und die vermeintlichen Sicherheiten in höheren Etagen.

realisiert durch evolver group