0
Die Täter fuhren mit einem gestohlenen Wagen gegen eine Hauswand - der laute Knall schreckte einen Bewohner auf. - © Symbolbild: Pixabay
Die Täter fuhren mit einem gestohlenen Wagen gegen eine Hauswand - der laute Knall schreckte einen Bewohner auf. | © Symbolbild: Pixabay

Bielefeld Geklautes Auto kracht gegen Bielefelder Hauswand - Zeuge verfolgt Fahrer barfuß

Dennis Rother
10.09.2019 | Stand 11.09.2019, 04:53 Uhr

Bielefeld. Außergewöhnlicher Polizeieinsatz in Bielefeld: Zwei Unbekannte sind jetzt am helllichten Tag mit einem  gestohlenen Wagen gegen eine Hauswand geprallt. Sie hauten ab - und ein Bewohner sprang aus dem Fenster, um barfuß die Verfolgung aufzunehmen. Der Unfall ereignete sich am Montagnachmittag gegen 17.15 Uhr, berichtet Polizeisprecherin Sarah Siedschlag. Der Bewohner eines Hauses an der Spindelstraße hörte zu diesem Zeitpunkt einen lauten Knall. Als er aus dem Fenster schaute, sah er, dass ein Ford gegen das Gebäude gefahren war. Wagen vor wenigen Stunden geklaut Doch statt sich um die Kollision zu kümmern, wollte sich der Mann am Steuer offenbar aus dem Staub machen: Er steuerte zurück auf den Asphalt, stieg gemeinsam mit einem Beifahrer aus dem Wagen aus und lief in Richtung Otto-Brenner-Straße. Der Zeuge lief hinterher, aber die Männer entkamen unerkannt. "Die hinzugerufenen Polizeibeamten stellten fest, dass der schwarze Ford am Montagmorgen gestohlen gemeldet worden war", erklärt Sarah Siedschlag. Unbekannte hatten das Fahrzeug an der Straße Sandbrink entwendet. "In derselben Nacht kam es auch zu mehreren Fahrzeugeinbrüchen an dieser und den umliegenden Straßen." Auto kam offenbar beim Abbiegen von Fahrbahn ab Den Unfallspuren auf der Spindelstraße zufolge kam der Fahrer des Fords aus der Angelstraße und bog nach rechts auf die Kreuzung ein. Beim Abbiegen kam er nach links von der Straße ab. Dort fuhr er über den Gehweg und landete dann vor der Hauswand. "Am Ford entstand ein Schaden in Höhe von etwa 6.000 Euro, der Schaden am Haus beläuft sich auf etwa 2.000 Euro." Laut Zeugenaussage waren die jungen Männer etwa 1,70 Meter groß und schlank. Einer der Männer habe afrikanisch ausgesehen, der andere südländisch, so Sarah Siedschlag. Einer der Männer trug ein weißes Oberteil. Ob die beiden Täter auch mit den Fahrzeugeinbrüchen in Milse in der Nacht in Verbindung stehen, sei nun Gegenstand polizeilicher Ermittlungen. Hinweise zu den Tätern nimmt das Kriminalkommissariat unter Tel. (05 21) 54 50 entgegen.

realisiert durch evolver group