0

Sennestadt/Mitte Sennestädterin überrascht Klinikclowns mit besonderer Spende

So schön geht es nur selbstgemacht. Eine Sennestädterin hat einem Bielefelder Verein mit einer ganz besonderen Spende überrascht - 100 gehäkelte Tiere und kleine Puppen mit großem Charakter

20.12.2018 | Stand 19.12.2018, 20:57 Uhr |
Adrett im Quartett: Wegen eine Arthrose in den Händen musste Elke Joergensen (73) vor ein paar Jahren vom Stricken aufs Häkeln umsteigen. Mit ihren selbst gemachten Tieren will sie jetzt großen und kleinen Bielefelder Patienten eine besondere Freude machen - hier ein Drache, eine bemützte Kürbisspinne und ein Storch. - © Christine Panhorst
Adrett im Quartett: Wegen eine Arthrose in den Händen musste Elke Joergensen (73) vor ein paar Jahren vom Stricken aufs Häkeln umsteigen. Mit ihren selbst gemachten Tieren will sie jetzt großen und kleinen Bielefelder Patienten eine besondere Freude machen - hier ein Drache, eine bemützte Kürbisspinne und ein Storch. | © Christine Panhorst

Sennestadt/Mitte. Die Hände einfach in den Schoß zu legen ist für sie undenkbar. Da juckt's in den Fingern. Noch vor dem Frühstück huscht das Garn durch die Hände von Elke Joergensen, verschlingt sich Masche um Masche zu einem pummeligen Hamster oder einem schüchternen Außerirdischen. Wenn die Sennestädterin häkelt, macht sie keine halben Sachen.

Newsletter abonnieren

Update zum Mittag

Die neuesten Entwicklungen und wichtigsten Hintergründe zum Ausbruch von Covid-19 und Neuigkeiten aus OWL und der Welt.

Wunderbar. Fast geschafft!

realisiert durch evolver group