Im Nordpark kam es am Sonntagnachmittag zu einer Massenschlägerei mit 20 bis 30 Beteiligten und drei Verletzten. - © Symbolfoto: Andreas Frücht
Im Nordpark kam es am Sonntagnachmittag zu einer Massenschlägerei mit 20 bis 30 Beteiligten und drei Verletzten. | © Symbolfoto: Andreas Frücht

Massenschlägerei mit Eisenstangen im Bielefelder Nordpark

Jens Reichenbach

Bielefeld. Eine Schlägerei zwischen 20 bis 30 Männern, die unter anderem mit Eisenstangen bewaffnet waren, hat die Polizei am Sonntag beschäftigt. Wie Polizeisprecherin Hella Christoph am Montag mitteilte, ereignete sich der Vorfall gegen 15.40 Uhr im Nordpark im Bereich des Spielplatzes an der Wallenbrücker Straße: "Zeugen meldeten eine Schlägerei zwischen zwanzig bis dreißig Beteiligten", so Christoph. Bei Eintreffen der ersten Streifenwagen flüchteten mehrere Gruppen in verschiedene Richtungen. Drei Bielefelder (19, 20, 21) afghanischer Herkunft wurden dabei leicht verletzt. Alle drei mussten per Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden. Die Polizei stellte zurückgelassene Eisenstangen sicher, die die Schläger offenbar auf der Flucht fallen gelassen hatten. "Die Hintergründe der Schlägerei sind bislang unbekannt", sagt Christoph. Die Polizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung. Zeugen der blutigen Massenschlägerei sollen Kontakt mit dem Kriminalkommissariat 14 der Polizei aufnehmen unter Tel. (05 21) 54 50.

realisiert durch evolver group