0
Thomas-Morus-Kirche in Sennestadt: Sie wird unter Denkmalschutz gestellt, die Renovierung verzögerte sich deshalb. - © Susanne Lahr
Thomas-Morus-Kirche in Sennestadt: Sie wird unter Denkmalschutz gestellt, die Renovierung verzögerte sich deshalb. | © Susanne Lahr

Bielefeld Aus diesen Bielefelder Kirchen sollen Denkmäler werden

Nachkriegs-Architektur: Behörde prüfte 20 katholische Gotteshäuser in Bielefeld und empfiehlt, vier unter Schutz zu stellen. Gemeinden teils erfreut, teils aber auch von Bauverzögerung betroffen

Joachim Uthmann
24.08.2018 , 07:00 Uhr

Bielefeld. Für Christa-Maria Trautmann ist es eine gute Nachricht: Die St. Meinolf-Kirche im Bielefelder Osten ist als Denkmal vorgeschlagen. Das Gemeindemitglied sowie Pfarrer Bernhard Brackhane zeigen sich "erfreut", dass "das einzigartige Gotteshaus" unter Schutz gestellt werden könnte. Dabei ist es noch gar nicht so alt. Doch die Denkmalbehörden schätzen ihren Wert teils hoch. Sie empfehlen, vier katholische Kirchen in Bielefeld, die nach 1945 gebaut oder erweitert wurden, in die Denkmalliste aufzunehmen.