0

Bielefeld/Hannover Brachte ein Bielefelder Autohändler den LKA-Ermittlern die neuen Fotos der RAF-Terroristen?

RAF-Terroristen kauften zwischen 2013 und 2016 vier von neun Fluchtfahrzeugen in Bielefeld. Immer nach dem Schema: Probefahrt auf dem Beifahrersitz, Barbezahlung und Abholung im Dunkeln

Jens Reichenbach
14.11.2017 | Stand 14.11.2017, 11:42 Uhr |
Auf dem Fahndungsplakat der Kripo sieht man die beiden Gesuchten, die mindestens viermal in Bielefeld Fluchtautos für ihre brutalen Überfälle erwarben. - © LKA Niedersachsen
Auf dem Fahndungsplakat der Kripo sieht man die beiden Gesuchten, die mindestens viermal in Bielefeld Fluchtautos für ihre brutalen Überfälle erwarben. | © LKA Niedersachsen

Bielefeld/Hannover. Sie sollen für eine Serie von neun brutalen Überfällen auf Supermärkte und Geldtransporter verantwortlich sein. Die ehemaligen RAF-Terroristen Ernst-Volker Staub, Burkhard Garweg und Daniela Klette, die mit der Beute im sieben- bis sechsstelligen Bereich ihr Leben im Untergrund finanzieren, schlugen zwar nur in Norddeutschland zu. Seit Montag ist aber bekannt: Vier ihrer neun Fluchtfahrzeuge kauften sie in Bielefeld.

realisiert durch evolver group