0
Baugebiet Hollensiek: Das Areal an der Babenhauser Straße gilt als größtes Einfamilienhaus-Neubaugebiet der Stadt. Die Entwicklung ist noch nicht abgeschlossen, auch neue Mehrfamilienhäuser könnten dort noch gebaut werden. - © Andreas Zobe
Baugebiet Hollensiek: Das Areal an der Babenhauser Straße gilt als größtes Einfamilienhaus-Neubaugebiet der Stadt. Die Entwicklung ist noch nicht abgeschlossen, auch neue Mehrfamilienhäuser könnten dort noch gebaut werden. | © Andreas Zobe

Bielefeld Warum sich Bielefelds Wohnungsmangel bis 2020 wohl noch verschärfen wird

Wohnungsbau: Die Verwaltung hat aufgelistet, wo zeitnah gebaut werden kann. Bis 2020 werden 5.200 neue Wohnungen gebraucht, aber nur 1.500 sind möglich

Sebastian Kaiser
29.09.2017 | Stand 29.09.2017, 11:33 Uhr

Bielefeld. Die Stadt wächst und damit der Bedarf an Wohnraum. Rund 5.200 neue Wohnungen werden bis zu Jahr 2020 gebraucht, so die Stadtverwaltung. Die zu bauen, lässt sich beim besten Willen nicht schaffen. Nur 1.500 Wohneinheiten, so eine Analyse des Bauamtes, die am Abend im Rat vorgelegt wurde, sind möglich.

Newsletter abonnieren

Update zum Mittag

Die neuesten Entwicklungen und wichtigsten Hintergründe zum Ausbruch von Covid-19 und Neuigkeiten aus OWL und der Welt.

Wunderbar. Fast geschafft!

realisiert durch evolver group