Der neue Vorsitzende des Städtetages NRW ist Bielefelds Oberbürgermeister Pit Clausen - er soll der einzige Kandidat für das Amt gewesen sein. - © Andreas Frücht
Der neue Vorsitzende des Städtetages NRW ist Bielefelds Oberbürgermeister Pit Clausen - er soll der einzige Kandidat für das Amt gewesen sein. | © Andreas Frücht

Bielefeld Oberbürgermeister Pit Clausen ist neuer Vorsitzender des Städtetags

Als einziger Kandidat gewinnt Clausen die Wahl

Bielefeld/Aachen (dpa). Der Bielefelder Oberbürgermeister Pit Clausen (SPD) ist neuer Vorsitzender des nordrhein-westfälischen Städtetags. Er wurde am Donnerstag bei der Mitgliederversammlung in Aachen - er soll als einziger Kandidat ins Rennen gegangen sein - in das Amt gewählt. Clausen folgt in dieser Funktion auf den Oberbürgermeister von Hamm, Thomas Hunsteger-Petermann (CDU). Das Amt an der Spitze des Verbandes von 39 großen NRW-Städten wird traditionell von SPD und CDU im Wechsel besetzt. Clausen unterstrich zum Amtsantritt die zentrale Rolle der Städte bei der Integration von Flüchtlingen: „Ohne die Städte kann es Integration nicht geben", sagte er laut Mitteilung und fügte hinzu: „Dafür brauchen die Kommunen in NRW aber auch erhebliche finanzielle Unterstützung von Land und Bund." Die nordrhein-westfälischen Kommunen konnten nach Angaben des NRW-Städtetages von der guten Konjunkturlage nicht so profitieren wie die Städte im Bundesdurchschnitt. Während die kommunalen Haushalte bundesweit einen Überschuss von gut drei Milliarden Euro verbucht hätten, habe sich in NRW für sie ein Minus von 176 Millionen Euro ergeben, rechnete der Verband vor. Gleichzeitig hätten die Schulden der NRW-Kommunen mit mehr als 50 Milliarden Euro - darunter 27,5 Milliarden Euro kurzfristiger Kassenkredite - einen neuen Höchststand erreicht.

realisiert durch evolver group