0
Alte Kessel: Thomas Brandt zeigt die Wasseraufbereitung.. - © Andreas Zobe
Alte Kessel: Thomas Brandt zeigt die Wasseraufbereitung.. | © Andreas Zobe

Mitte Ärzte- und Parkhaus auf altem OP-Bunker des Klinikums Mitte

Klinikum Mitte: Hinter bis zu 1,80 Meter dicken Mauern schlummern noch historische Geräte und Kessel. Nutzung der Räume als Krankenhausmuseum interessant, aber aufwendig. Baubeginn nächste Woche

Joachim Uthmann
07.04.2016 | Stand 06.04.2016, 21:07 Uhr
Standort: Oben ist der alte Bunker vor Klinikum Mitte und altem Krankenhaus zu sehen, unten der Entwurf für das Ärztehaus mit dem Parkhaus (links). - © Andreas Zobe
Standort: Oben ist der alte Bunker vor Klinikum Mitte und altem Krankenhaus zu sehen, unten der Entwurf für das Ärztehaus mit dem Parkhaus (links). | © Andreas Zobe

Mitte. Bis zu 1,80 Meter dick sind die Wände, 1,40 Meter misst der Deckel. Der alte OP-Bunker des städtischen Krankenhauses Mitte an der Oelmühlenstraße ist noch wie zu Zeiten des 2. Weltkrieges erhalten. Reste des Inventars erinnern an eine düstere Zeit. Ihn zu sprengen wäre sehr aufwendig. Das Klinikum Mitte macht sich den soliden Stahlbeton jetzt zunutze. Er soll als Fundament für das neue Ärzte- und Parkhaus dienen. Der Bau beginnt nächste Woche.

Newsletter abonnieren

Update zum Mittag

Die neuesten Entwicklungen und wichtigsten Hintergründe zum Ausbruch von Covid-19 und Neuigkeiten aus OWL und der Welt.

Wunderbar. Fast geschafft!

realisiert durch evolver group