Eine Bielefelder Wissenschaftlerin stellt ihre Forschungsergebnisse zum Thema "Schminken" vor. - © Messe Duesseldorf/ctillmann
Eine Bielefelder Wissenschaftlerin stellt ihre Forschungsergebnisse zum Thema "Schminken" vor. | © Messe Duesseldorf/ctillmann

Bielefeld Feministische Nachwuchs-Wissenschaftlerin forscht zum Thema "Schminken"

Am 5. April stellt Susanne Richter ihre Forschungsergebnisse in einem Vortrag vor

Bielefeld. Schminken - für viele Frauen (und einige wenige Männer) ein stinknormaler, allmorgendlicher Verschönerungsprozess. Für Susanne Richter, Doktorandin an der Bielefelder Graduiertenschule für Geschichtswissenschaft und Soziologie, ist die Gesichtsbemalung ein Forschungsthema. Im Rahmen der öffentlichen Vortragsreihe "Linie 4", die die Bielefelder Graduiertenschule für Geschichtswissenschaft und Soziologie (BGHS) derzeit mit der Volkshochschule Bielefeld durchführt, spricht sie zum Thema: "The Power of Make-up! Weiblichkeits-Performances in YouTube Beauty Videos". Sie sind ein (nicht mehr ganz neues) Phänomen: Amateur-Videos auf Video-Plattformen wie Youtube, in denen meist junge Frauen Schmink- und Frisurentipps geben und damit äußerst erfolgreich sind. Etwa die 20-jährige Nikkie. Sie ist ein absoluter Youtube-Star, fast drei Millionen Menschen haben ihren Kanal abonniert. Susanne Richter präsentiert ihr Forschungsprojekt am Dienstag, 5. April und versucht, das vermeintlich triviale Thema "Schminken" sozialwissenschaftlich aus einer Gender-Perspektive zu erklären. Richter ist eigens zum Promovieren nach Bielefeld gekommen, weil die Uni Bielefeld unter anderem bekannt für die Genderforschung ist. Auch und gerade aufgrund des neuen Phänomens, dass es im Internet in den letzten Jahren immer mehr Videos gibt, die Schmink- und Styling-Tipps geben, hat das Thema schminken eine neue Relevanz erhalten - etwa im Hinblick auf Inszenierung von Weiblichkeit im Internet. Susanne Richter studierte Soziologie und Französische Romanistik an der Universität Rostock und Gender Studies an der Universität Bielefeld. Sie betätigt sich als feministische Aktivistin und hält Vorträge und Workshops zu Themen feministischer Theorie und Gender Studies in interdisziplinären Zusammenhängen. Die Präsentation beginnt um 18.15 Uhr in der Volkshochschule Bielefeld, Ravensberger Park 1, Raum 240. Der Eintritt ist frei.

realisiert durch evolver group