0
Hinter denkmalgeschützten Fassaden: Die Lampe-Bank will ihren Sitz am Alten Markt renovieren und erweitern. - © Sarah Jonek
Hinter denkmalgeschützten Fassaden: Die Lampe-Bank will ihren Sitz am Alten Markt renovieren und erweitern. | © Sarah Jonek

Bielefeld Umbau der Lampe-Bank soll im April beginnen

Alter Markt: Ensemble wird hinter historischen renoviert und erweitert. Bezug 2018 geplant

Joachim Uthmann
19.02.2016 | Stand 18.02.2016, 21:50 Uhr

Bielefeld. Der Vorlauf war lang und schwierig. Jetzt steht der große Umbau der Häuser am Alten Markt hinter den denkmalgeschützten Fassaden kurz vor dem Beginn. Die Lampe-Bank geht davon aus, das umstrittene Projekt bald starten zu können. Im April sollen die Gebäude eingerüstet werden. Die Architekten streben einen Bezug der renovierten Räume im Sommer 2018 an. Diesen Zeitplan bestätigte Banksprecherin Sandra Herzenbruch, nachdem es in der letzten Woche weitere Abstimmungsgespräche mit der Bauverwaltung der Stadt gegeben hatte. Die Lampe-Bank habe noch fehlende Unterlagen eingereicht. Das Bauamt geht davon aus, dass die Prüfung rund zwei Monate dauert, ehe die Baugenehmigung erteilt werden könne. Die Lampe-Bank will ihren Sitz modernisieren, dabei aber die alten Fassaden am Alten Markt erhalten. Um die drei Gebäude, die unterschiedliche Ebenen haben, besser miteinander verbinden zu können, ist ein beleuchteter Glasgang auf Dachebene geplant. Der Entwurf stieß bei Stadtgestaltern, Politikern und Denkmalschützern auf Kritik. Erst nach Umplanungen, Ortsterminen und vielen Gesprächen einigten sich die Beteiligten auf eine abgespeckte Variante. Jetzt soll der Glasgang neun Meter nach hinten verschoben werden, damit er den Blick auf das Ensemble nicht stört.

realisiert durch evolver group