Wohnzimmer, Esszimmer und Lebensmittelpunkt: Eliana Larible-Paul, Ehefrau von Roncalli-Direktor und Gründer Bernhard Paul, im Salonwagen mit den verzierten Stühlen und dem edlen Tisch. - © Andreas Frücht
Wohnzimmer, Esszimmer und Lebensmittelpunkt: Eliana Larible-Paul, Ehefrau von Roncalli-Direktor und Gründer Bernhard Paul, im Salonwagen mit den verzierten Stühlen und dem edlen Tisch. | © Andreas Frücht

Bielefeld Ehefrau des Roncalli-Direktors über Kinder und Karriere

Ein Gespräch im Salonwagen mit Eliana Larible-Paul, die Frau des Roncalli-Direktors.

Bielefeld. Angst? Eliana Larible schüttelt des Kopf. "Hatte ich nie. Nicht als Rollschuhartistin, nicht mit meinen Bola Bolas und auch nicht in den letzten Jahren, als ich die Hohe Schule mit den Pferden vorgeführt habe. Aber heute, bei meinen Kindern spüre ich so etwas wie Angst." Eliana Larible ist die Frau von Roncalli-Direktor Bernhard Paul. Sie stammt aus einer alten italienischen Zirkusdynastie. Eliana ist die sechste Generation, die drei Kinder Vivian (26), Adrian (24) und Lili (17) die siebte. Die Kinder sind unterwegs und proben eine neue Nummer, Bernhard Paul gibt gerade eine Pressekonferenz in Lübeck, wo er mit seiner Pressechefin das nächste Gastspiel ankündigt. Frau Direktorin hält bei schönstem Wetter im Ravensberger Park die Stellung. Montags und dienstags ist spielfrei. Eliana lädt in den historischen Salonwagen ein. Küche, Essraum und Wohnzimmer für die Familie. Schon im alten Vorgängerwagen trafen sich illustre Gäste. Andy Warhol, Alain Delon oder Caterina Valente. Ist lange her. Ihr Mann, Bernhard Paul (68), wurde in Niederösterreich geboren, machte eine Hoch- und Tiefbauausbildung, arbeitete als Grafiker, war Art Direktor des österreichischen Nachrichtenmagazins "profil" und arbeitete danach in einer Werbeagentur. Der kleine Bernhard wollte schon als Junge zum Zirkus. 1976 verwirklichte er seinen Traum und gründete gemeinsam mit André Heller den Zirkus Roncalli. Heller schied bald aus dem Projekt aus, Paul ist alleiniger Inhaber. In früheren Programmen trat er selbst auf. Als Dummer August "Zippo". Die technische Basis des Unternehmens befindet sich in Köln. Am 12. November 1987, in einer Vorstellung des Zirkus Krone in Freising, war er von einer Bola-Bola-Artistin fasziniert, die die argentinischen Wurfkugeln so elegant und rhythmisch auf den Holzboden knallte und das sie mit ihren Schuhen einen ganz eigenen Klang erzeugte. Der Name der Artistin: Eliana Larible. Das Datum weiß sie noch ganz genau. Drei Jahre später heirateten sie. Zu Anfang wollte Bernhard Paul mit ihr in eine schöne Wohnung ziehen, merkte aber sehr schnell, dass seine Frau nicht glücklich wurde. Später wird er sagen: "Diese Frau kann man nicht ohne Zirkus leben lassen." Dann kamen die Kinder. Ein Foto der kleinen Familie hängt im Salonwagen. Eliana, Bernhard Paul mit dem typischen Schnäuzer und die beiden Ältesten. "Lili war schon im Bauch", schmunzelt die Mutter. Alle drei Kinder arbeiten im Zirkus, aber Lili will auch noch das Abitur machen. Mit einer Lehrerin und per Internet. Das ist nicht ganz leicht, aber es geht wohl. Mutter Eliana hat immer italienisch mit den Kindern gesprochen, so wuchsen sie zweisprachig auf. Deutsch vom Papa, italienisch von ihr. Dabei kommt die Familie ursprünglich aus Frankreich. Also können sie auch französisch, spanisch und - englisch. Der Bruder von Eliana ist David Larible, ein berühmter Clown, der unter anderem in den USA im größten Zirkus des Landes auftrat: Ringling Bros. and Barnum & Bailey Circus. Von 2006 bis 2012 war er bei Roncalli, auch in Bielefeld. In den nächsten Tagen wird sie ihren Vater Eugenio im heimatlichen Verona besuchen. Der Artist wird 84.

realisiert durch evolver group