Produktion bei Seidensticker in Semarang - © Seidensticker
Produktion bei Seidensticker in Semarang | © Seidensticker

Bielefeld Warum Seidensticker auf Indonesien setzt

Bielefelder Unternehmen wächst kräftig

Stefan Schelp
Der symbolische Schnitt durchs Band - © Seidensticker
Der symbolische Schnitt durchs Band | © Seidensticker

Bielefeld. Das Bielefelder Modeunternehmen Seidensticker wächst und investiert: 2,5 Millionen US-Dollar hat der Spezialist für Herrenhemden gerade in seine neue Produktionsstätte in Semarang, Indonesien investiert. Der Umsatz im dritten Quartal ist im Vergleich zum Vorjahresquartal um zehn Prozent gestiegen.

Auf 3.000 Quadratmetern seien in Indoniesen optimale Bedingungen für die Herstellung der Business-Hemden von Seidensticker für 350 Mitarbeiter entstanden, berichtet der neue Geschäftsführer Martin Friedrich. Daneben werden in Semarang die komplette Arbeitsvorbereitung, das lokale Merchandising inklusive Verschiffung sowie die Buchhaltung abgedeckt.

Der Standort verfüge zudem über eine eigenständig geführte Personal-Abteilung. „Wir haben uns in Indonesien ein zweites Standbein neben Vietnam geschaffen, das sich erfreulicherweise sehr gut entwickelt. Aufgrund des ständig steigenden Produktions-Volumens planen wir bis Ende 2015 bereits mit 500 Mitarbeitern in Semarang“, sagt Friedrich, der bei Seidensticker für die Finanzen und das operative Geschäft zuständig ist.

10 Millionen Dollar in sieben Jahren investiert

In den vergangenen sieben Jahren habe das Bielefelder Unternehmen rund 10 Millionen US-Dollar in eigene Produktionen investiert und dabei über 2.000 neue Arbeitsplätze geschaffen. "Damit hat Seidensticker in die hohe Qualität seiner Produkte und gegen den Trend in höchste Sozialstandards in Asien investiert. Heute profitieren wir von erstklassigen Arbeitsverhältnissen und sozial verantwortungsvollen Arbeitsplätzen in unseren
eigenen Fabriken“, erläutert Silvia Bentzinger, als Mitglied der Unternehmensleitung zuständig für den Bereich Personal.

Umsatz um zehn Prozent gesteigert

Die positive Entwicklung der Auftragslage des Unternehmens spiegeln die aktuellen Zahlen des Geschäftsjahres 2014/2015 bis zum Ende des dritten Quartals wider. Um rund 10 Prozent ist der Gesamtumsatz der Bielefelder im 9-Monats-Vergleich auf 131,4 Millionen Euroe (Vorjahr 119 Millionen Euro)
angestiegen. Die Traditionsmarke Seidensticker legte erneut deutlich zu und wuchs mit rund 12 Prozent im Vergleich zu den ersten drei Quartalen des vorherigen Geschäftsjahres.
Zudem steht heute der bereits dritte Zinstermin der Seidensticker-Anleihe an. Die depotführenden Banken erteilten den Anlegern laut Seidensticker die entsprechenden Zinsgutschriften.

Copyright © Neue Westfälische 2018
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.

Kommentar abschicken
realisiert durch evolver group