In Deutschland kommen nur noch zehn Prozent der Babys mit der Diagnose auf die Welt. - © picture alliance / Bildagentur-online/Blend Images
In Deutschland kommen nur noch zehn Prozent der Babys mit der Diagnose auf die Welt. | © picture alliance / Bildagentur-online/Blend Images

NW Plus Logo Kritik von Ärzten Trisomie-Test wird Kassenleistung: "Wir werden die Vielfalt verlieren"

Künftig zahlen Krankenkassen den nicht invasiven Trisomie-Test in der Schwangerschaft. Mediziner und Behindertenverbände schlagen Alarm. Sie befürchten drastisch mehr Abtreibungen – auch gesunder Kinder.

Anneke Quasdorf

Wuppertal. Künftig bezahlen Krankenkassen den Bluttest, der ermittelt, ob Ungeborene mit Trisomie auf die Welt kommen werden. Zum Welt-Down-Syndrom-Tag schlagen Ärzte, Behindertenverbände und Kirchen Alarm. Sie befürchten einen massiven Anstieg der Abtreibungen – auch von gesunden Kindern. Das Hauptproblem ist, dass der nicht invasive Bluttest NIPT, den Kassen künftig übernehmen sollen, nicht so aussagekräftig ist, wie es Gemeinsamer Bundesausschuss und Gesundheitsministerium behaupten. Es handelt sich lediglich um einen Suchtest...

Jetzt weiterlesen?

Unsere Empfehlung

Ein Jahr NW+ lesen
und richtig sparen

118,80 € 99 € / Jahr
  • Alle Artikel frei
  • Günstiger Festpreis
  • Unbegrenzter Zugang zu unserer NW News-App

Webabo abschließen und
einen Monat lang gratis lesen

9,90 € / Monat
  • Alle Artikel frei
  • Flexibel monatlich kündbar
  • Unbegrenzter Zugang zu unserer NW News-App

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Newsletter abonnieren

Update zum Mittag

Erhalten Sie eine kompakte Übersicht von relevanten Themen aus Ostwestfalen und der Welt - direkt aus der Redaktion.


Die News-App

Jetzt installieren