0
In den Hausarztpraxen in OWL fehlt Schutzausrüstung. Die Ärzte in Bielefeld hoffen nun auf Spenden. - © picture alliance
In den Hausarztpraxen in OWL fehlt Schutzausrüstung. Die Ärzte in Bielefeld hoffen nun auf Spenden. | © picture alliance

Coronavirus Dramatischer Appell: Ärzte rufen Bürger zum Spenden von Schutzkleidung auf

In den Hausarztpraxen in OWL fehlen Masken, Brillen, Hauben und Kittel, um die medizinische Versorgung aufrecht erhalten zu können. Deshalb ruft das Ärztenetz Bielefeld zur Mithilfe auf.

Carolin Nieder-Entgelmeier
24.03.2020 | Stand 25.03.2020, 11:17 Uhr

Bielefeld. Den ersten medizinischen Kontakt haben Corona-Infizierte oder Verdachtsfälle in den meisten Fällen mit ihrem Hausarzt. Doch für die Diagnostik und Behandlung dieser Patienten fehlt den Medizinern und ihren Teams in den Praxen in Ostwestfalen-Lippe Schutzausrüstung. Um die medizinische Versorgung aufrecht erhalten zu können, ruft das Ärztenetz Bielefeld als Initiative der Hausärzte in der Stadt die Bevölkerung zur Mithilfe auf und richtet sich mit einem Spendenaufruf an die Öffentlichkeit.

realisiert durch evolver group