0
Schmetterlinge auf den Blüten des Sommerflieders. - © epd-bild / Justus de Cuveland
Schmetterlinge auf den Blüten des Sommerflieders. | © epd-bild / Justus de Cuveland

Biodiversität Diese Gartenpflanzen können heimischen Arten gefährlich werden

Was Gartenbesitzern gefällt, ist nicht immer optimal für die Biodiversität. Legt man Wert auf einen naturnahen Garten, sollte man bei der Wahl der Pflanzen einiges beachten.

Claudia Schülke
10.05.2022 | Stand 10.05.2022, 08:42 Uhr

Frankfurt a. M. Alle lieben den Sommerflieder. Denn auf seinen violetten oder auch weißen Rispenblüten tummeln sich Schmetterlinge in Massen, um Nektar zu schlürfen: Tagpfauenauge, Admiral und Kleiner Fuchs. Deshalb wird die Buddleja davidii aus China auch Schmetterlingsstrauch genannt und den Gartenfreunden von Artenschützern empfohlen. Aber es gibt auch eine Kehrseite: „Wo der wächst, wächst sonst fast nichts mehr“, sagt Hilke Steinecke.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG