02.05.2022, Indien, Neu Delhi: Ein Mann trinkt während des heißen Wetters Wasser aus einer Flasche. Die indische Hauptstadt befindet sich, wie viele andere Teile Südasiens, inmitten einer rekordverdächtigen Hitzewelle. - © MANISH SWARUP
02.05.2022, Indien, Neu Delhi: Ein Mann trinkt während des heißen Wetters Wasser aus einer Flasche. Die indische Hauptstadt befindet sich, wie viele andere Teile Südasiens, inmitten einer rekordverdächtigen Hitzewelle. | © MANISH SWARUP

NW Plus Logo Frühe Hitzewelle Temperaturen in Südasien steigen auf gefährliche Rekordwerte

An Hitzewellen im Frühjahr wird Indien sich Experten zufolge gewöhnen müssen. Schon jetzt leidet die Bevölkerung - zum Beispiel Arbeiter auf Baustellen.

Natalie Mayroth

Mumbai (epd). Die Arbeit geht nur langsam voran. Der Bauleiter Ramesh More aus dem westindischen Vasai kann es sich aber trotz der Rekordtemperaturen nicht leisten, freizunehmen. Kipper und Laster stehen auf dem Gelände. Die Hitze sei zwar nicht neu, „doch in diesem Jahr schwitze ich ununterbrochen und meine Kehle ist wie ausgetrocknet“, sagt er. Besonders schwer falle die Arbeit den Kollegen, die noch nicht so viele heiße Sommer auf Baustellen verbracht hätten. Indien verzeichnete in diesem Jahr bereits den heißesten März seit Beginn der Wetteraufzeichnung im Jahr 1900...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
Für kurze Zeit

Spar-Angebot

9,90 € 5 € / Monat
  • Mit diesem Rabatt-Code 12 Monate lang sparen
  • OWL 2022

Jahres-Abo

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert auf nw.de oder in unserer News-App.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG