Der Asiatische Marienkäfer. - © picture alliance / blickwinkel/F. Hecker
Der Asiatische Marienkäfer. | © picture alliance / blickwinkel/F. Hecker

NW Plus Logo Oft keine heimische Art Massenhaft Marienkäfer: Warum sie jetzt zu Tausenden auftreten können

Sie treten in Massen auf und krabbeln Hausfassaden hoch. Das wundert viele, aber einem bringen sie Glück: Andreas Vilcinskas und seiner Forschung für die Medizin.

Hanna Gersmann

Ausgerechnet Anfang November, es sind die voraussichtlich die letzten warmen, sonnigen Tage, wimmelt es in Rot, Orange und Schwarz. Wer nur kurz das Fenster aufstehen lässt, bekommt von ihnen Besuch: Marienkäfer sammeln sich in Massen, es wirkt wie eine Plage. Warum? Ein Anruf bei Professor Andreas Vilcinskas, Insektenforscher. Plötzlich steckt man mittendrin in einer Geschichte über Kannibalismus, Käfer, in denen Medizin steckt – und Zukunftsmärkte.

Jetzt weiterlesen

Schnupper-Abo
1 € / 1. Monat
danach 9,90 € / Monat
  • Einen Monat testen - monatlich kündbar

    danach 9,90 € / Monat
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
Unsere Empfehlung
Herbst-Deal
99 € 69 €
  • Alle Artikel lesen - ein ganzes Jahr mit 30 € Sparvorteil

2-Jahres-Abo
169 €
  • Mehr als 65 € sparen

Bereits Abonnent?

Zum Login

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert. Hier finden Sie unsere Digital-Angebote in der Übersicht.

Mehr zum Thema