So ökologisch, wie manche glauben, sie Putzmitteltabs nicht unbedingt. Es kommt auf die Inhaltsstoffe an. - © Pixabay (Symbolbild)
So ökologisch, wie manche glauben, sie Putzmitteltabs nicht unbedingt. Es kommt auf die Inhaltsstoffe an. | © Pixabay (Symbolbild)
NW Plus Logo Umweltfreundlich Putzen

Putzmitteltabs und Wachstücher: Wie ökologisch sind sie wirklich?

Influencer auf Instagram werben für die Alternativen und in Drogerien haben sie längst Einzug gehalten. Doch nicht alle Produkte sind so gut wie ihr Ruf, warnen Experten.

Wiebke Wellnitz

Bielefeld. Die Idee von Putzmitteltabs klingt im ersten Moment grandios: Eine Tablette, die nur noch in Wasser aufgelöst werden muss und das alles am besten immer in derselben Glas-Sprühflasche. Man spart nicht nur enorm Platz im Haushaltsschrank, sondern hat auch gleich einen umweltfreundlichen Bad-, Allzweck- oder Glasreiniger immer zur Hand. Und auch wiederverwendbare Wachstücher erscheinen im ersten Moment als Öko-Alternative zu Alufolie. Mittlerweile sind sie kein Nischenprodukt mehr, sondern beispielsweise in Drogerien zu finden. Doch nicht alle Produkte sind wirklich umweltschonend...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
unsere Empfehlung

Jahres-Abo

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre
  • einmalig für 24 Monate

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG