"Klimanotstand ausrufen, jetzt!": Das fordern Klima-Aktivisten immer wieder von der Regierung. - © picture alliance
"Klimanotstand ausrufen, jetzt!": Das fordern Klima-Aktivisten immer wieder von der Regierung. | © picture alliance
NW Plus Logo Kampf ums Klima

Klimanotstand: Kann eine Kampagne das Klima retten?

Bielefeld, Herford, Enger und Löhne riefen 2019 mit 63 anderen Städten den Klimanotstand aus. Inwiefern das die Entscheidungen der Stadträte beeinflusst.

Mareike Köstermeyer

Bielefeld. Am 2. Mai 2019 hat die Stadt Konstanz den Klimanotstand ausgerufen. Fast 70 Städte taten es Konstanz gleich, vier davon in Ostwestfalen-Lippe. Auch in Herford, Bielefeld, Enger und Löhne gilt seit nunmehr einem Jahr der Klimanotstand. Gestoppt haben sie den Klimawandel damit nicht. Denn der Notstandsbegriff sei in ausschließlich symbolisch gemeint, wie die Kommunen betonen. Doch was bedeutet es dann für die Städte? "Der Klimanotstand ist eine Verpflichtung der Stadt, bei Entscheidungen die Auswirkungen auf das Klima und ökologische Nachhaltigkeit zu berücksichtigen"...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
unsere Empfehlung

Jahres-Abo

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre
  • einmalig für 24 Monate

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG