Autos, die mit Gülle fahren: Geht es nach dem Biogasrat, soll stärker auf einen Benzinersatz aus der Landwirtschaft gesetzt werden. - © Pixabay
Autos, die mit Gülle fahren: Geht es nach dem Biogasrat, soll stärker auf einen Benzinersatz aus der Landwirtschaft gesetzt werden. | © Pixabay

Energiewende Benzinersatz aus Gülle: Treibt Biomethan bald unsere Autos an?

Biomethan aus Tierfäkalien, Stroh oder organischen Abfällen sollen stärker als Ersatz für Benzin im Verkehr eingesetzt werden, fordert der Biogasrat. Wissenschaftler haben Zweifel.

Hannes Koch

Die Energiewende ist an einem kritischen Punkt – auch im Verkehr. Die Zahl der Elektroautos steigt, die Fahrzeughersteller bringen zahlreiche E-Modelle auf den Markt. Gleichzeitig werden mehr Zweifel geäußert, ob Strom wirklich die wesentliche Alternative zum Erdöl sein kann. In dieser Situation wirbt der Biogasrat, ein Lobbyverband, für Biomethan als Treibstoff, der Pkw und Lkw antreiben könnte. Biomethan ist ein brennbares Gas, das unter anderem beim Zersetzen von Gülle und Mist aus der Tierhaltung, aus Stroh, Holz- oder organischen Hausabfällen entsteht...

realisiert durch evolver group