0
Eine Biene neckt an einer Mispel. - © Alexander Jenniches
Eine Biene neckt an einer Mispel. | © Alexander Jenniches

Enger Stadt Enger verschenkt bis zu 700 bienenfreundliche Sträucher

Im Frühjahr sollen die Gehölze verteilt werden. Damit will die Kommune eine insektenfreundliche Gartengestaltung fördern. Auch der Rückbau von Schottergärten ist ein Thema.

Mareike Patock
10.10.2019 | Stand 09.10.2019, 16:25 Uhr

Enger. Die Stadt Enger will im kommenden Jahr kostenlos bienen- und insektenfreundliche Gehölze an interessierte Bürger abgeben. Um das Projekt zu finanzieren, werden 5.000 Euro in den Haushalt 2020 eingestellt. Ziel sei es, eine bienen- und insektenfreundliche Gestaltung privater Gärten und Grundstücke zu fördern, teilte die Verwaltung im Umweltausschuss mit. Die Aktion solle den ein oder anderen Gartenbesitzer dazu animieren, sein heimisches Grün mit diesen Gehölzen anstatt mit Stein zu gestalten, sagte die städtische Fachbereichsleiterin Inge Nienhüser. Pflegeleichte Sträucher Die Stadt werde jetzt „ein interessantes Sortiment" an Pflanzen zusammenstellen. „Um eine relativ hohe Akzeptanz unter den Grundstückseigentümern sicherzustellen, ist beabsichtigt, relativ pflegeleichte und nicht zu wuchsstarke Sträucher" zu erwerben. Mit den zur Verfügung stehenden Haushaltsmitteln könnten voraussichtlich etwa 700 Sträucher angeschafft werden. Pro Haushalt soll laut Stadt aber nur eine gewisse Anzahl an Gehölzen verteilt werden, „um einen möglichst großen Personenkreis bedienen zu können". Rückbau von Schottergärten Im Frühjahr kommenden Jahres sollen die Sträucher auf dem Gelände des städtischen Bauhofs ausgegeben werden. „Und wir möchten die Empfänger auch über die Pflanzen informieren – denn es soll auch eine Botschaft hinter dem Projekt stecken", sagte Nienhüser. Der Umweltausschuss sprach sich einstimmig für das Projekt aus: „Es soll auch dazu dienen, den Rückbau von Schottergärten zu unterstützen", sagte Regina Schlüter-Ruff (Grüne).

realisiert durch evolver group