Sebastian Vasiliadis (DSC Arminia Bielefeld)

Verein: Arminia Bielefeld
Position: Zentrales Mittelfeld
Trikotnummer: 39
Im Verein seit: 1. Juli 2021
Vertrag bis: 30. Juni 2024
Nationalität: Deutschland, Griechenland
Geburtsdatum: 4. Oktober 1997
Alter: 24
Geburtsort: Auenwald
Größe: 1,77 Meter
Fuß: Rechts

Sebastian Vasiliadis ist Mittelfeldspieler beim DSC Arminia Bielefeld. Seine ersten Profieinsätze absolvierte Vasiliadis im Trikot des VfR Aalen, ehe er 2018 zum SC Paderborn wechselte. Im Sommer 2021 folgte für Sebastian Vasiliadis dann der Wechsel zu Arminia Bielefeld. Bei der Arminia kam Vasiliadis zu regelmäßigen Bundesligaeinsätzen im zentralen Mittelfeld.

Weitere Informationen zu Arminia Bielefeld:

DSC Arminia Bielefeld

Sebastian Vasiliadis steht auf Arminia Bielefelds Wunschzettel. - imago images/Nordphoto
Arminia/SC Paderborn

Arminia will Paderborns Vasiliadis möglichst schon im Winter verpflichten

Der Vertrag des 23-Jährigen läuft am Saisonende aus. Es gibt aber zahlungskräftige Konkurrenz für den DSC.

Sven Michel, der seit Sommer 2016 in Diensten des SC Paderborn steht, hat angeblich ein Angebot eines Bundesligisten erhalten. Das sagt jedenfalls ein ehemaliger Teamkollege des SCP-Stürmers. - picture alliance
SC Paderborn

Wechselgerüchte um Paderborns Stürmer Sven Michel

SCP-Stürmer Sven Michel hat ein Angebot eines Erstligisten erhalten. Dies behauptet jedenfalls sein ehemaliger Teamkollege Torsten Mattuschka. Doch der SCP dementiert.

Düsseldorfs Andre Hoffmann (r) beharkt SCP-Profi Dennis Srbeny im Kampf um den Ball. - picture alliance/dpa
SC Paderborn

1:2-Niederlage - SCP erlebt Rückschlag am Rhein

Der SC Paderborn rutscht im engen Mittelfeld der 2. Bundesliga auf Rang 13 ab. Grund dafür ist eine 2:1-Niederlage gegen Mitabsteiger Fortuna Düsseldorf.

In dieser Zweitliga-Saison standen die einstigen Stammspieler Sebastian Vasiliadis (l.) und Jamilu Collins (r.), hier im Spiel beim Karlsruher SC, nur selten gemeinsam auf dem Feld. - picture alliance
SC Paderborn

Zwei Paderborner Leistungsträger suchen den Weg aus der Krise

Sebastian Vasiliadis und Jamilu Collins waren beim SC Paderborn eigentlich stets gesetzt. Doch derzeit befinden sich die beiden Ex-Leistungsträger in einer schwierigen Situation.

SCP-Akteur Svante Ingelsson behauptet gegen den Osnabrücker Ludovit Reis das Spielgerät. - picture alliance/dpa/Revierfoto
SC Paderborn

SC Paderborn gelingt mit einem 1:0 in Osnabrück der Befreiungsschlag

Aufatmen beim SCP. Nach vier sieglosen Spielen in Folge feierte der Erstliga-Absteiger einen Erfolg beim VfL Osnabrück. Lediglich die Zielstrebigkeit und Effektivität ließen zu wünschen übrig.

SCP-Kicker Uwe Hünemeier und sein Team erwischten in Bochum keinen guten Abend. - picture alliance/dpa/Revierfoto
SC Paderborn

Drei Gegentore in acht Minuten: SC Paderborn verliert in Bochum

Der SC Paderborn kassiert beim Gastspiel in Bochum drei Gegentreffer binnen 
kurzer Zeit und muss beim 0:3 die dritte Niederlage in Folge unterschreiben.

Auch SCP-Stürmer Dennis Srbeny agierte am Sonntag im Heimspiel gegen Nürnberg glücklos. - picture alliance/dpa
SC Paderborn

Pressestimmen zur SCP-Pleite: "Paderborn fehlten die Mittel"

Nach drei Heimsiegen in Folge kassierte der SC Paderborn am Sonntag eine 0:2-Pleite gegen den 1. FC Nürnberg. Hier gibt's Pressestimmen zu der durchaus sehenswerten Zweitliga-Partie.

Schiedsrichter Robert Hartmann (l.) scheint sich bei Sebastian Vasiliadis regelrecht zu entschuldigen, dass er den Treffer des SCP-Mittelfeldspielers nicht anerkennen konnte. - picture alliance/dpa
SC Paderborn

"Absolute Frechheit": SC Paderborn ärgert sich über Videobeweis

Der SC Paderborn hatte zuletzt Pech mit dem Videobeweis. Beim 0:1 in Karlsruhe wurde dem SCP ein Elfer verweigert, weil der Video-Referee nicht eingriff. Beim 0:2 gegen Nürnberg griff er (leider) ein.

Nürnbergs Robin Hack erzielt mit einem harten Körpereinsatz gegen Jamilu Collins das 0:1. Der Torschütze verletzte sich dabei. - imago images/Ulrich Hufnagel
SC Paderborn

Franken sorgen für Paderborner Frust

Die Leistung sollte beim SC Paderborn über weite Strecken des Spiels stimmen. Doch am Ende stand eine 0:2-Pleite gegen Nürnberg zu Buche. Dies lag auch am Videobeweis.

Schiedsrichter Robert Hartmann erkennt nach Videobeweis den Ausgleichstreffer des SCP ab. Paderborns Chris Führich ist sichtlich enttäuscht. - picture alliance/dpa
SC Paderborn

Herber Dämpfer: SC Paderborn unterliegt 1.FC Nürnberg

Zum vierten Mal bestritten die Ostwestfalen ein Pflichtspiel gegen die Franken. Und zum vierten Mal setzte es eine Niederlage.

Beim letzten Duell gegen den KSC lieferte sich SCP-Innenverteidiger Sebastian Schonlau (r.) diesen Zweikampf mit dem Karlsruher Marvin Pourie. Damals gab es ein 0:0. Diesmal wollen Schonlau und Co. einen Auswärtssieg. - picture alliance
SC Paderborn

Paderborns Kapitän ist in Karlsruhe mit an Bord

Am Donnerstag hatte Sebastian Schonlau das Training abbrechen müssen. Doch wenn der SCP an diesem Samstag in Karlsruhe gastiert, kann Paderborns Kapitän wohl von Beginn an spielen.

SCP-Innenverteidiger Sebastian Schonlau (r.), hier in der vergangenen Bundesliga-Saison im Duell gegen Hertha-Spieler Matheus Cunha, klagt vor dem Gastspiel beim KSC über Knieprobleme. Sebastian Vasiliadis (l.) macht weiter der Rücken zu schaffen. - picture alliance
SC Paderborn

SC Paderborn bangt vor dem KSC-Spiel noch um ein Trio

Der KSC feierte zuletzt zwei Siege in Folge, der SCP holte sogar drei Dreier in Serie. Am Samstag kommt es zum direkten Duell der formstarken Zweitliga-Teams.

Sebastian Vasiliadis fehlte dem SCP vier Wochen lang, nun will er sich wieder für die Startelf empfehlen. Gegen den FC St. Pauli hatte er schon einen Kurzeinsatz und es schwer in diesem Kopfballduell. - Besim Mazhiqi
SC Paderborn

SCP-Kicker Vasiliadis und das Verletzungspech

Paderborns Mittelfeldchef gilt als gesetzt, hat es nun aber schwer in die Stammelf zu kommen. Der Deutsch-Grieche erklärt den Fehlstart des SCP und warum ein Kurzeinsatz absolut gut tun kann.

Jamilu Collins (l.), hier im Duell gegen den Schalker Weston McKennie, wird am Samstag erneut in der SCP-Startelf stehen. Teamkollege Sebastian Vasiliadis (r.) kehrt in den 20er-Kader zurück. - picture alliance
SCP-Splitter

Paderborn kann gegen St. Pauli auf Jamilu Collins setzen

SCP-Coach Steffen Baumgart wird wohl im Heimspiel gegen St. Pauli der Devise "Never change a winning team" folgen. So ist auch Jamilu Collins nach seiner Länderspielreise einsatzbereit.

Chris Führich (l.) hat soeben das 2:0 für den SCP erzielt. Erster Gratulant ist Svante Ingelsson, der die perfekte Vorarbeit leistete. Das freut auch Julian Justvan (r.). - picture alliance
SC Paderborn

Paderborn findet mit neuen Jungs zu alter Stärke

Beim 4:0-Sieg in Darmstadt setzte SCP-Coach Baumgart auf fünf Zweitliga-Rookies, die zusammen auf sechs Scorerpunkte kamen. Und gerade die Jungspunde tragen zur positiven Entwicklung des Teams bei.

SCP-Linksverteidiger Jamilu Collins (l.), der hier für Nigeria im Testspiel gegen Brasilien im Einsatz ist, wurde für die Africa-Cup-Qualifikationsspiele gegen Sierra Leone nominiert. - picture alliance
SC Paderborn

Zwei Paderborner stehen vor riskanten Länderspielreisen

Nach dem Spiel in Darmstadt steht auch für den SC Paderborn eine Länderspielpause auf der Agenda. Zwei Spieler müssen sich dann auf Reisen begeben, auf denen erhöhte Corona-Infektionsgefahr besteht.

Sebastian Vasiliadis (l.) und Christopher Antwi-Adjei, hier nach dem Bundesliga-Spiel bei Hertha BSC Berlin, mussten zuletzt passen. Vasiliadis fehlt auch am Samstag gegen Regensburg. Antwi-Adjei kehrt in den 20er-Kader zurück. - picture alliance
SC Paderborn

Paderborn muss auch gegen Regensburg auf Vasiliadis verzichten

Sebastian Vasiliadis fällt weiter aus, Christopher Antwi-Adjei ist wieder einsatzbereit. Und Paderborns Trainer muss bei der Kader-Nominierung eine harte Entscheidung treffen.

Christopher Antwi-Adjei (r.) wäre wieder einsatzbereit. Sollte der SCP-Flügelflitzer spielen, könnte er sich wieder Duelle mit dem Regensburger Benedikt Saller (l.) liefern. - picture alliance
SC Paderborn

Paderborn erwartet druckvolle Donaustädter

Der SC Paderborn hatte bekanntlich ein schweres Auftaktprogramm. Und die Aufgaben werden nicht leichter. Nun wartet der ungeschlagene Tabellenvierte aus Regensburg.

SCP-Chefcoach Steffen Baumgart sollte auch am Sonntag in Sandhausen seine Stimmbänder strapazieren. - picture alliance
SCP-Splitter

Paderborns Coach sieht Gelb, ein Stürmer blickt Vaterfreuden entgegen

Steffen Baumgart gibt an der Seitenlinie bekanntlich alles. Manchmal übertreibt es der Trainer des SC Paderborn jedoch. So sah Baumgart beim 1:1 in Sandhausen seine zweite Gelbe Karte der Saison.

Dennis Srbeny trifft hier in souveräner Manier per Handelfmeter zur Paderborner 1:0-Führung. Es war bereits der zweite Strafstoß der Saison, den der SCP-Stürmer sicher verwandelte. - imago images/foto2press
SC Paderborn

Paderborn und Sandhausen bieten beim 1:1 harte Kost

Vor einer Woche hatte der SCP in einem sehenswerten Spiel mit 1:0 gegen Hannover gewonnen. Am Sonntag konnten die Paderborner erneut punkten. Die Partie war allerdings alles andere als sehenswert.

Sandhausens Diego Contento (l.) und Paderborns Kai Pröger kämpfen um den Ball. - picture alliance/dpa
SC Paderborn

SC Paderborn holt einen Punkt beim SV Sandhausen

Der SC Paderborn blieb am Sonntag zum dritten Mal in Folge ohne Niederlage. Die Hoffnungen auf den zweiten Saisonsieg sollten jedoch nicht in Erfüllung gehen.

SCP-Mittelfeldspieler Sebastian Vasiliadis klagte zuletzt über Rückenprobleme, ist aber rechtzeitig zum Gastspiel in Sandhausen wieder einsatzbereit. - picture alliance
SC Paderborn

SC Paderborn kann in Sandhausen auf Vasiliadis setzen

Mit nur einer Änderung im 20er-Kader machte sich der SCP am Samstag auf die Reise nach Sandhausen. Sebastian Vasiliadis kehrt ins Aufgebot zurück. Streli Mamba muss zuhause bleiben.

Steffen Baumgart (r.) und Sandhausens Trainer Uwe Koschinat pflegen einen freundschaftlichen Umgang miteinander. - picture alliance
SC Paderborn

Paderborns Coach erwartet in Sandhausen einen heißen Tanz

Die Freude am Fußball ist bei Steffen Baumgart ohnehin stets vorhanden. Vor der Partie in Sandhausen ist die Vorfreude beim Paderborner Trainer aber noch eine Spur größer.

SCP-Akteur Ron Schallenberg, hier im DFB-Pokalspiel gegen Wiedenbrück, agiert in jungen Jahren schon erstaunlich abgeklärt. - Jens Dünhölter
SC Paderborn

Paderborns Kilometerfresser agiert mit Köpfchen

Auf der Sechserposition hatte der SC Paderborn zuletzt zwei namhafte Ausfälle, die jedoch prima kompensiert werden konnten. Dafür sorgte ein 22-jähriges Eigengewächs.

SCP-Linksverteidiger Chima Okoroji (M.), hier im Testspiel gegen Borussia Dortmund, absolvierte am Mittwoch erstmals wieder einige Übungen im Mannschaftstraining. - picture alliance
SC Paderborn

Beim SC Paderborn lichtet sich langsam das Lazarett

Michel, Thalhammer, Okoroji, Huth, Vasiliadis, Antwi-Adjei. Der SC Paderborn hatte zuletzt viel Verletzungspech. Doch die besagten Spieler machen große Fortschritte.