Maxim Dyck (AfD)

Maxim Dyck kandidierte bei der Ladtagswahl 2022 in NRW für die AfD im Wahlkreis Gütersloh II.

Weitere Informationen zur Landtagswahl 2022:

Landtagswahl in NRW 2022

Landtagswahl in Gütersloh 2022

Weitere Informationen zur AfD in Gütersloh:

AfD Gütersloh

Um das Kreuzchen der Wahlberechtigten in Gütersloh buhlen die Kandidierenden auch im Internet. - Montage: Andreas Frücht
Gütersloh

Rosenkohl-Hass und Gewinnversprechen: So kämpfen Kandidierende um Stimmen

Sechs Kandidierende treten im Wahlkreis 95, zu dem Gütersloh gehört, bei der Landtagswahl an. Die NW hat sich angeschaut, wie sie im Netz um Stimmen werben.

Am 15. Mai sind alle Wahlberechtigten im Kreis Gütersloh dazu aufgerufen, bei der Landtagswahl ihre Stimme abzugeben. - Neue Westfaelische Zeitung
Landtagswahl 2022

Landtagswahl 2022 Kreis Gütersloh: Diese Kandidaten treten an

Wissen Sie schon, wem Sie Ihre Stimme geben? Wir stellen alle Kandidaten vor und versorgen Sie mit allen wichtigen Infos.

Wen am 15. Mai wählen? Infos zu den Kandidierenden im Kreis Gütersloh gibt es im NW-Check. - INA FASSBENDER
Kreis Gütersloh

Landtagswahl: Das müssen Sie jetzt zum Wahlkreis 95 wissen

Am 15. Mai wird ein neuer NRW-Landtag gewählt. Welche Kandidierenden im Wahlkreis 95 antreten und welche Ziele sie haben, erklären sie in kurzen Interviews.

Wer darf in der nächsten Legislaturperiode im Landtag in Nordrhein-Westfalen aus dem Kreis Gütersloh Platz nehmen? Das entscheidet sich am 15. Mai. - Federico Gambarini
Gütersloh

Die Kandidaten für die Landtagswahl aus dem Kreis Gütersloh stehen fest

Am 15. Mai wird ein neuer NRW-Landtag gewählt. Die Kreiswahlausschüsse lassen alle 25 Bewerber zu. Wer aus dem Kreis Gütersloh antritt.

Wollen alle drei am Freitag auflaufen: Die AfD-Ratsmitglieder Maxim Dyck (v.l.), Arno Niederastroth und Torsten Drescher - hier bei der konstituierenden Sitzung des Stadtrates vor gut einem Jahr. - Andreas Frücht
Gütersloh

AfD in Gütersloh verweigert sich der Corona-Absprache im Stadtrat

Wegen der hohen Corona-Inzidenzen nehmen alle Fraktionen nur in halber Stärke an der Ratssitzung teil - bis auf eine. Das löst gewaltigen Ärger aus.

Anlässlich der konstituierenden Ratssitzung gestern Abend kam ein breites Bündnis zu einer „Mahnwache gegen Rassismus, Hetze und Hass" vor der Stadthalle zusammen. Wer etwas zu sagen hatte, nutzte das Mikrofon. Eine Dame sprach: „Als Geschichtslehrerin ist es für mich unerträglich, dass die AfD das Infektionsschutzgesetz mit dem Ermächtigungsgesetz gleichsetzt." - Andreas Frücht
Gütersloh

Erste Gütersloher Ratssitzung mit der AfD: "Ohne Mut klappt das nicht"

Nein, die AfD ist keine Partei wie alle anderen. Während in der Nachbarstadt Harsewinkel die Politiker reihum die Nase voll haben, müssen die Gütersloher jetzt lernen, mit den Provokateuren umzugehen.

Axel Nußbaum erhielt 17 von 19 Stimmen. - Symbolfoto/ picture alliance
Kreis Gütersloh

Dieser Gütersloher ist neuer Vorstandssprecher der AfD im Kreis Gütersloh

Axel Nußbaum folgt auf Johannes Brinkrolf, der sein Amt aus Verärgerung niedergelegt hatte. Ihren Versammlungsort hatte die Partei aus Sorge vor Protesten wieder geheim gehalten.

Die Namen der beiden Kandidaten und deren Wahlbezirk teilte die Stadt „aus „Persönlichkeitsschutzgründen zum jetzigen Zeitpunkt" nicht mit. - Symbolfoto/ picture alliance
Gütersloh

Bewerber ohne Zustimmung aufgestellt? Staatsanwaltschaft prüft AfD-Kandidaturen

Die Rechtspartei hat bei der Kommunalwahl möglicherweise Bewerber ohne deren Zustimmung aufgestellt. Ob sich das auf das Ergebnis der Ratswahlen auswirkt, ist noch unklar.

Wahlkampf in Rheda-Wiedenbrück. Axel Nussbaum (links) und sein Parteifreund Maxim Dyck (2.v.l.) gehören zur Parteiinternen Bewegung „Russlanddeutsche für die AfD". Auf diese Weise erhofft sich die Partei Mitgliederzuwachs. Ein Insider behauptet, dass die AfD im Kreis Gütersloh gar von den Russlanddeutschen vereinnahmt wird. - n.n.
Gütersloh

"Das Ding ist aus dem Ruder gelaufen"

AfD-Kreissprecher Johannes Brinkrolf hat seinen Posten vom Krankenhausbett aus hingeschmissen. Der offizielle Grund ist ein Herzinfarkt, der eigentliche Grund scheint hingegen ein Machtstreit mit russlanddeutschen Parteimitgliedern zu sein.

Die AfD im Kreis Gütersloh hat Alexander Alt zu ihrem Spitzenkandidaten für die Reserveliste ernannt. - Symbolbild/Picture Alliance
Gütersloh

Früheres FDP-Mitglied wird Spitzenkandidat der AfD im Kreis

Der Kreisverband der rechtspopulistischen Partei wählt Alexander Alt zu ihrem Spitzenkandidaten für den Kreistag. Der AfD-Bundestagsageordnete Udo Hemmelgarn steht nur auf Platz zehn der Liste.

Zur Gründungsversammlung in einer Gütersloher Gaststätte lud die AfD lediglich eine ausgewählte Zeitung ein. - Symbolfoto/ Pixabay
Gütersloh

Gütersloher AfD lädt nur ausgewählte Medien zur Gründungsversammlung ein

Die Partei fällt bei der Gründung ihres Gütersloher Stadtverbandes durch einen Mangel an Transparenz auf.

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG