Camila Cirlini (Die Linke)

Hier finden Sie alle aktuellen Meldungen und Informationen zu Camila Cirlini (Die Linke).

Die Steuern in Gütersloh werden erhöht. - Pixabay/Symbolbild
Gütersloh

Steuererhöhung in Gütersloh beschlossen

Die Grundsteuer B wird um 25 Prozent erhöht. Die Auswirkungen betreffen alle Gütersloher. Der Bürgermeister kann die Verabschiedung des Etats nicht miterleben.

Macht das Gütersloher Gelände für die britischen Streitkräfte interessant: Die Panzer und Haubitzen würden in die großen Hangars passen. - Andreas Fruecht
Gütersloh

Nutzen die Briten den Flugplatz? "Militärischer Bedarf hat immer Vorrang"

Die Briten präzisieren ihre Überlegungen für den Flugplatz. Demnach könnte Gütersloh Standort für schweres Gerät sein. Die heimische Wirtschaft ist alarmiert.

Für 2022 rechnet die Kämmererin mit einem Defizit von 44 Millionen Euro. - Pixabay/Symbolbild
Gütersloh

Steuererhöhung in Gütersloh abgelehnt - trotzdem nicht vom Tisch

Die Mehrheit im Rat der Stadt Gütersloh hat die geplante Steuererhöhung am Freitag abgelehnt. Damit ist das Thema aber noch lange nicht erledigt.

Mehr Mitbestimmung der Bürgerinnen und Bürger erwünscht: Die Einrichtung des ersten Gütersloher Bürgerrates läuft jetzt an. - Andreas Frücht
Gütersloh

Neuer Bürgerrat grübelt über enkeltaugliche Zukunft in Gütersloh

Die Gründung eines Bürgerrats ist nach vielen Diskussionen nun beschlossene Sache. Die Stadt Gütersloh beteiligt sich an einem bundesweiten Modellprojekt - und spart dabei noch Geld.

SPD-Politikerin Elvan Korkmaz-Emre, hier mit Thorsten Klute, hat den Wiedereinzug in den Bundestag knapp verpasst. - Andreas Frücht
Gütersloh

Brinkhaus gewinnt Direktmandat, Korkmaz-Emre nicht mehr im Bundestag dabei

Der CDU-Abgeordnete holt sich ein viertes Mal das Direktmandat im Kreis Gütersloh. Sein Vorsprung schmilzt, ist aber weiter beträchtlich. Elvan Korkmaz-Emre (SPD) hat den Sprung nach Berlin verpasst.

Online-Wahlkampf - auch im Netz geben die Bundestagskandidaten im Kreis Gütersloh alles, um die Wähler von sich zu überzeugen. - Montage/Andreas Frücht
Kreis Gütersloh

So schlagen sich die Bundestagskandidaten aus dem Kreis Gütersloh im Internet

Sie twittern, posten und gehen live - und tausende Menschen verfolgen das. Der Wahlkampf hat sich auch im Internet ausgebreitet. Was geben die Politiker dort von sich preis?

Im grünen Bereich oder nicht? Die Kandidatinnen und Kandidaten zur Bundestagswahl können sich auf der Plattform Wählbar2021 zu Klima-Maßnahmeforderungen positionieren. - Screenshot/Wählbar2021
Gütersloh

So denken die Bundestagskandidaten aus dem Kreis Gütersloh über Klimaschutz

Auf www.waehlbar2021.de können sich Bundestagskandidaten zum Klimaschutz positionieren. Alle heimischen Kandidaten haben geantwortet - bis auf einen.

Wer darf hier demnächst Platz nehmen? Darüber entscheiden die Wählerinnen und Wähler Ende September. - picture alliance / Geisler-Fotopress
Gütersloh

Diese Kandidaten stehen neben Ralph Brinkhaus auf dem Stimmzettel

Am 26. September steht die Wahl eines neuen Bundestages an. Elf Kandidaten treten für ein Direktmandat im Wahlkreis 131 Gütersloh I an.

Im Stammwerk von Tönnies kam es im Juni 2020 zu einem Corona-Ausbruch. - Andreas Frücht
Rheda-Wiedenbrück

Heimatstadt von Tönnies verzichtet auf Forderungen an Schlachtkonzern

Während Gütersloh auf rund eine Viertelmillion Euro kommt, beziffert Rheda-Wiedenbrück  die Kosten nach dem Coronaausbruch bei Tönnies nicht. Grund: Juristisch sei dem Fleischgiganten wohl nicht beizukommen.

Das Tönnies Stammwerk in Rheda. Als hier im Juni 2020 der große Corona-Ausbruch geschah, war auch die Nachbarstadt Gütersloh von den Folgen betroffen. - Andreas Frücht
Gütersloh

Forderung: Tönnies soll die Corona-Kosten auch an Gütersloh zurückzahlen

Der Schlachtkonzern hat dem Kreis Gütersloh für die Tests im Zuge des Corona-Ausbruchs im Betrieb 1,8 Millionen Euro gezahlt. Folgen jetzt weitere Zahlungen?

Die Anzahl von Männern und Frauen im Gütersloher Stadtrat nähert sich immer mehr an. Inzwischen 23 von 56 Mitgliedern Frauen. - Andreas Frücht
Gütersloh

"Lieber beim Haare schneiden bleiben, statt Politik machen zu wollen"

Zum Weltfrauentag am 8. März hat die NW sich unter den Gütersloher Ratsfrauen umgehört, ob die Gleichberechtigung in der Kommunalpolitik angekommen ist. Und wie sie zu einer Frauenquote stehen.

Die Toilettensituation am Bahnhof in Gütersloh ist zuletzt harsch kritisiert worden. - Andreas Frücht
Gütersloh

Stadt stellt öffentliche Toilette am Gütersloher Hauptbahnhof in Aussicht

"Mehr als unzureichend" hatte die Arbeitslosenselbsthilfe die Situation vor Ort genannt. Die Politik macht nun Druck, die Baudezernentin will Näheres aber erst in ein, zwei Monaten preisgeben.

Für ein Verbot von Silvesterfeuerwerk hat die Stadt Gütersloh offenbar keine rechtliche Grundlage. - Symbolbild Picture Alliance
Gütersloh

Offizieller Appell: Gütersloher sollen auf Feuerwerk verzichten

Die Stadt hat laut der Beigeordneten Christine Lang keine rechtlichen Möglichkeiten, um das Silvesterfeuerwerk zu untersagen. Lang sieht in diesem Jahr aber ohnehin keine Veranlassung für ein Verbot.

So werden sie aussehen: Der finale und genehmigte Entwurf für die drei Wohnungsblöcke im Innenhof des Quartiers. Die ursprünglich geplante Traverse zwischen zwei Blocks wird doch nicht gebaut.
Gütersloh

Umstrittener Ausbau denkmalgeschützter Siedlung in Gütersloh beginnt

Der Stadtrat gibt grünes Licht für das Bauvorhaben in der
Depenbrock-Siedlung. Bis zuletzt hatte der Ausbau noch auf der Kippe
gestanden. 22 Wohnungen sollen entstehen.

Geht es nach der Partei Die Linke im Stadtrat, soll privates Silvesterfeuerwerk in Gütersloh ganz verboten sein. - Symbolfoto/ Pixabay
Gütersloh

Die Linke will privates Feuerwerk in Gütersloh per Eilantrag verbieten

Als Grund fürs Verbot werden Feinstaub- und CO2-Ausstoß sowie die Überlastung der Kliniken im Kreis Gütersloh angeführt.

Ein Zug dunkel gekleideter Menschen mit Plakaten, Kreuzen und Grablichtern führte durch die Stadt. - Rainer Stephan
Rheda-Wiedenbrück

Auch die Kirche mischt jetzt bei Protesten gegen Tönnies mit

Mit einem "Trauerzug" haben Tierschützer erneut gegen die Fleisch-Massenindustrie beim Schlachtkonzern Tönnies demonstriert. Eine Pfarrerin sprach mahnende Worte im Namen der evangelischen Kirche.

Die Bilder aus dem Video zeigen verletzte und kranke Tiere - Deutsches Tierschutzbüro
Kreis Gütersloh

Veterinäramt erhebt Strafanzeige gegen Tönnies-Zulieferer

Ein Video aus einer Schweinemast beschäftigt die Staatsanwaltschaft. Die Aufnahmen zeigen katastrophale Zustände. Die Anzeige einer Ratsfrau blieb ohne Folgen; hat die des Veterinäramts mehr Chancen?

Tierrechtler dokumentierten grausame Zustände in der Mastanlage in Rheda-Wiedenbrück, viele Tiere hatten blutige Verletzungen an Ohren und Schwänzen. Auch das Deutsche Tierschutzbüro hat damals Strafanzeige erstattet.  - Deutschen Tierschutzbüro e.V.
Kreis Gütersloh

Schwere Tierquälerei bleibt ohne Folgen für Tönnies-Zulieferer

Die Ermittlungen gegen einen Zulieferer-Betrieb von Tönnies in Rheda-Wiedenbrück werden eingestellt. Die Staatsanwaltschaft benötigt Zeugen – diese trauen sich aber nicht in die Öffentlichkeit.

Wer wird Bürgermeister in Gütersloh? Amtsinhaber Henning Schulz (CDU,links) und Norbert Morkes (BfGT) hoffen auf die Unterstützung der übrigen Parteien. - Jens Dünhölter
Gütersloh

Morkes oder Schulz? Wen die übrigen Parteien bei der Stichwahl Unterstützen

Vor der Stichwahl ums Bürgermeisteramt entscheidet sich die SPD gegen eine Wahlempfehlung. Die Grünen stehen vor einem Luxusproblem.

Je etwa 300 Tönnies-Befürworter und -Gegner demonstrierten vorm Tönnies-Werkstor in Rheda. - Andreas Frücht
Rheda-Wiedenbrück

Aktivisten und Landwirte demonstrieren vor dem Schlachtkonzern Tönnies

Ein großes Demo-Aufgebot gab es am Freitag vor den Werkstoren des Fleischkonzerns Tönnies. Auch Clemens Tönnies meldete sich zu Wort. Experte Exner sieht den Konzern beim Neustart noch in der Gelb-Phase.

Die Linken aus dem Kreis Gütersloh fordern die Schließung des Schlachtbetriebs bei der Firma Tönnies. Landrat Sven-Georg Adenauer sehen sie in der Verantwortung. - Andreas Frücht
Kreis Gütersloh

Linke fordern Schließung der Tönnies-Schlachtfabrik: "Das ganze System ist krank"

Die Linkspartei aus dem Kreis Gütersloh meldet sich zu Wort und fordert den Rücktritt von Clemens Tönnies. Der Schlachtbetrieb soll eingestellt werden.

Manfred Reese will bei der Kommunalwahl im September Amtsinhaber Henning Schulz herausfordern. - Andreas Frücht
Gütersloh

Dieser Linken-Politiker möchte Bürgermeister in Gütersloh werden

Der Fraktionsvorsitzende im Stadtrat wirft seinen Hut in den Ring. Die Zahl der Konkurrenten für Amtsinhaber Henning Schulz steigt damit auf vier.

Etwa 75 Demonstranten hatten sich am Samstag vor dem Werktor von Tönnies versammelt. - Patrick Menzel
Rheda-Wiedenbrück

Demonstranten machen ihrem Ärger vor dem Tönnies-Werk Luft

Wenige Stunden bevor die Öffentlichkeit von den rasant steigenden Fallzahlen erfährt, treffen sich gut 75 Aktivisten in Rheda-Wiedenbrück. Der Fall Tönnies und die Fleischindustrie stoßen ihnen auf.

Aktivisten zeigten eine Menschenattrappe unter einer Folie. - Die Linke
Gütersloh

Tierschützer bieten "Bio-Mensch" zum fiktiven Verzehr auf Schinkenmarkt an

Protest gegen den Fleischkonsum: Aktivisten platzieren eine menschliche Attrape auf dem Schinkemarkt: Ein „frisch geschlachteter Bio-Mensch" zum fiktiven Verkauf. Das sorgt für Diskussionen.

Quer durch die Stadt: Fast vier Kilometer Fußmarsch absolvierten die Demonstranten gestern vom Bahnhof in Rheda bis zum Tönnies-Werk an der Autobahnauffahrt. Mit dabei eigens angefertigte Flyer in osteuropäischer Sprache für die Mitarbeiter bei Tönnies. Fotos: Frücht
Rheda-Wiedenbrück

Tönnies im Fokus der Kritik: So lief der Demo-Freitag

Demonstranten ziehen gegen die Ausbeutung von Mensch, Tier und Natur vor das Werkstor. Die Forderung lautet: „Stoppt das System Tönnies". Die Gegendemonstranten grillen derweil auf dem Werksgelände.

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG