Dr. Emma

Ständig unterwegs: Dr. Theophylaktos Emmanouilidis ist gerade wieder von einer zweiwöchigen Reise zurückgekehrt. - Foto: Privat||
Bünde

In neun Tagen 57 Kinder operiert


Bei der Arbeit: Dr. Emma mit einem deutschen und drei afrikanischen Kollegen. Die Ambulanz, so sagt er, sei verhältnismäßig gut ausgestattet. Auch die Teamarbeit funktioniere gut. - HAMMER FORUM
Bünde

Dr. Emma operiert in Burkina Faso


Visite auf der Frauenstation: Das Hammer Forum kümmert sich eigentlich nur um Kinder. Wenn Hilfe und Expertise gefragt sind, stellt sich Dr. Emma aber immer gerne zur Verfügung. Fotos: Hammer Forum - Hammer Forum
Bünde/Kikwit

Riesiges Land, riesige Probleme


Zwangspause: Auf dem Weg in ein Waisenhaus hat sich der Wagen des Hammer Forums festgefahren. Dr. Emma (im hellblauen Hemd) und die anderen sehen sich das Malheur an. Fotos: hammer Forum - Meiko Haselhorst
Bünde

Dr. Emma: Die Situation im Kongo ist festgefahren


Bei der Arbeit: Theophylaktos Emmanouilidis (l.) reiste mit einem siebenköpfigen Team nach Burkina Faso. Auch einheimische Ärzte halfen bei den Operationen mit. - Privat
Bünde

Ein Held für die Kinder


Vorm Untersuchungszimmer: Theophylaktos Emmanouilidis inmitten seiner Patienten. Die Menschen setzen große Hoffnung in den Arzt aus Deutschland. - Meiko Haselhorst
Bünde

Seit 20 Jahren in Afrika unterwegs: Besuch bei einem Bünder Arzt im Kongo


Seltene Verschnaufpause: Dr. Emma außerhalb der Kinderambulanz anzutreffen, ist eher ungewöhnlich. Diesen Blick über den "Kwilu" gönnt er sich nur, weil er auf dem Rückweg vom Bürgermeister an dem Fluss vorbeikommt. - Meiko Haselhorst
Kikwit/Bünde

Im Kongo ist nicht alles im Fluss


Patienten in der Warteschlange: Dr. Emma umgeben von Kongolesen, die zum Teil von weit her gekommen sind, um sich oder ihr Kind von dem berühmten Arzt aus Deutschland behandeln zu lassen. - Foto: Meiko Haselhorst||
Bünde/Kikwit

Hoffnungsträger in Afrika


realisiert durch evolver group