NW News

Jetzt installieren

0

Groß läuferisch noch eine Wucht

Co-Trainerjob bei den Biathletinnen in Aussicht

06.04.2010 | Stand 06.04.2010, 12:39 Uhr

Paderborn (frz). Der Tag hätte für Ricco Groß nicht schöner sein können. Am Karsamstagmorgen startete der neben Sven Fischer erfolgreichste deutsche männliche Athlet bei olympischen Winterspielen (4 Gold-, 3 Silber-, 1 Bronzemedaille(n) im Biathlon) um 7.45 Uhr von München aus mit dem Flugzeug nach Paderborn. Mit dabei sein elfjähriger Sohn Simon, der seinen Vater bei der Publicityarbeit beobachten wollte.

Der ARD-Biathlon-Experte war Ehrengast von E.ON Westfalen Weser Vertrieb, Hauptsponsor des Paderborner Osterlaufes. Der Ruhpoldinger, der sich auch bei den Flachlandtirolern immer noch einer großen Beliebtheit erfreut, musste unzählige Autogramme schreiben. Mitte April fällt für den 39-Jährigen eine wichtige berufliche Entscheidung. Den Trainerlehrgang in Köln hat er bereits abgeschlossen. "Ich warte auf meine Noten", sagte Groß.

Der Biathlet, der vor allem bei seinen olympischen Teilnahmen in Albertville, Lillehammer, Nagano, Salt Lake City und Turin zu glänzen wusste, soll neuer Co-Trainer bei den deutschen Biathletinnen werden. "Entschieden ist noch nichts", sagte Groß, "es müssen noch einige Gespräche geführt werden." Nach den Rücktritten von Kati Wilhelm, Martina Beck und Simone Hauswald erfolgt ein Neuanfang. "Eine sehr reizvolle Tätigkeit", betonte Groß. Trainingsauftakt ist Anfang Mai.

Sportlich hat der Ex-Biathlet noch eine Menge drauf und erreichte mit Simon nach 46:10 Minuten über 10 Kilometer das Ziel. Kurz vor seinem Rückflug nach München strahlte Ricco Groß wie nach dem Gewinn einer Goldmedaille. Bayern hatte Schalke 2:1 besiegt. "Jetzt werden wir auch Meister", so seine Abschiedsworte aus Paderborn.

Mehr zum Thema

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.

Kommentar abschicken