NW News

Jetzt installieren

0

Fiedler und Götze die schnellsten Paderborner

Die Langstreckler aus dem Kreis haben den harten Winter gut überstanden

06.04.2010 | Stand 06.04.2010, 07:54 Uhr
Frank Götze (l.) und der Bad Driburger Matthias Nahen.
Frank Götze (l.) und der Bad Driburger Matthias Nahen.

Paderborn (js). Der vergangene Winter war lang und schneereich. Auch die heimischen Langstreckler hatten in den ersten Monaten des Jahres mit recht widrigen Trainingsbedingungen zu kämpfen. Doch die Form stimmt. Das stellten die Frauen und Männer aus den Sportkreisen Paderborn und Büren am Karsamstag auf dem schnellen Osterlauf-Innenstadtkurs unter Beweis.

So kam Dr. Franziska Stebner vom LC Paderborn im 10-Kilometer-Lauf der Frauen auf Rang 13 ins Ziel und gewann in 38:00 Minuten auch die Altersklasse W45. Anke Kerstein (VfB Salzkotten, 41:48, 4. Platz, W 45) und Michaela Zwiener (TSV Schloß Neuhaus, 42:33, 2. W40) waren ebenfalls schnell unterwegs.

Information
Alle Ergebnisse hier

Auch mit Elfie Hüther vom VfB Salzkotten, die ihre Altersklasse W 55 in 43:02 Minuten dominierte, ist wieder zu rechnen. Vereinskameradin Elisabeth Strunz ließ sich als einzige Starterin in der W70 in 57:08 Minuten den Klassensieg nicht nehmen. Maren Schnittker vom SSV Delbrück war in 47:21 in der U16 erfolgreich.
Christian Fiedler vom TSV Schloß Neuhaus lief nach 34:13 Minuten über die Ziellinie. Der schnellste Mann aus dem Kreis belegte Gesamtplatz 41 und wurde in der Altersklasse M30 Fünfter. Klubkamerad Rüdiger Baum erreichte in 41:15 Minuten den vierten Rang in der M55.

Fabian Sarsur aus der Fußball-C-Jugend des Veranstalters SC Grün-Weiß Paderborn sorgte mit 47:30 Minuten in der M14 für einen "Heimsieg". Und Luis LaRocca vom TV 1875 Paderborn, der ansonsten erfolgreich dem Badminton frönt, war beim Abstecher zum Laufsport in der U16 nach 39:48 Minuten nicht zu schlagen. Hier wurde Johannes Vohs vom SV Herbram in 42:07 Zweiter.

Im Halbmarathon finishte der Paderborner Frank Götze in 1:15,05 Stunden als 20. der Gesamtwertung. Sven Kost (1:15,15) und Alexander Brämer (1:15,25) vom TSV Schloß Neuhaus waren aber nur wenige Sekunden zurück. "Ich bin absolut zufrieden. Ich habe auf der Strecke eine tolle Gruppe erwischt", sagte Götze, der in seiner Altersklasse M35 Bronze gewann. In der M70 war Horst Clemens in 1:34,19 Stunden nicht zu schlagen. "Es lief richtig gut", erklärte der Routinier vom LC Paderborn, der sich intensiv auf den Hermannslauf vorbereitet.

Karl-Heinz Hüther vom VfB Salzkotten war nach 1:40,46 Stunden im Ziel und gewann in der M65 so Silber. Die Sälzerin Ingrid Nachtmann entschied die W65 in 1:48,12 Stunden für sich, während Anne Ahlemeyer von der TuRa Elsen in der W60 nach 1:58,43 Stunden Silber holte. Schnellste Läuferin aus dem Kreis über die 21,097 Kilometer war Anja Schütte vom SV 21 Büren. Die gebürtige Leibergerin war nach 1:35,12 Stunden wieder am Maspernplatz und wurde in der W40 Fünfte. Mechthild Lappe (VfB Salzkotten) benötigte 30 Sekunden mehr und kam in der W45 auf Rang vier.

Mehr zum Thema

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.

Kommentar abschicken