0
Irina Mikitenko, weltbeste Marathonläuferin 2008, freut sich mit ihrem Ehemann und Trainer Alexander sowie den Kindern Vanessa und Alexander (v. r.) im Garten ihres Hauses im hessischen Freigericht-Somborn. - © FOTO: DPA
Irina Mikitenko, weltbeste Marathonläuferin 2008, freut sich mit ihrem Ehemann und Trainer Alexander sowie den Kindern Vanessa und Alexander (v. r.) im Garten ihres Hauses im hessischen Freigericht-Somborn. | © FOTO: DPA

Die Familie drückt die Daumen

Mikitenkos Generalprobe für London über 10 Kilometer

10.04.2009 | Stand 09.04.2009, 18:11 Uhr

Paderborn. Die Nachbarn im hessischen Freigericht-Somborn staunten nicht schlecht, als Irina Mikitenko braungebrannt nach Hause zurückkehrte. Die 36-Jährige sorgte umgehend für Aufklärung. "Urlaub wäre schön gewesen", meinte die derzeit beste Marathonläuferin der Welt. "Es war ein harter Job, den ich in den vergangenen vier Wochen erledigen musste", sagte die in Kasachstan geborene und seit 1996 in Deutschland lebende Läuferin.

"Miki", wie die Marathonspezialistin in der internationalen Laufszene genannt wird, absolvierte bis Dienstag in den Bergen Kirgisiens ein einmonatiges Trainingslager, um sich für die beiden Topereignisse des Jahres – London-Marathon am 26. April und den WM-Marathon am 23. August in Berlin – vorzubereiten. Mit ihrer derzeitigen Form ist Mikitenko, die 2008 in ihren sieben Rennen unbesiegt blieb, zufrieden. "Ich habe in der Höhenlage Kirgisiens bei Temperaturen von 20 Grad um die 200 Trainingskilometer pro Woche heruntergespult", beschreibt die 1,58 Meter große und 49 Kilogramm schwere Läuferin ihr intensives Arbeitspensum.

Bereits im Frühjahr 2008 war Kirgisien Zielort ihrer Saisonvorbereitung gewesen, ehe dann eine Leistungsexplosion einsetzte, mit der niemand gerechnet hatte. Nach einem kurzen Wäschewechsel daheim im Hessischen trumpfte die für den TV Wattenscheid startende Athletin beim 62. Paderborner Osterlauf auf und gewann den Halbmarathon in neuem Streckenrekord (1:08,51 Stunde) und in der schnellsten Zeit, die je eine deutsche Läuferin in Deutschland erzielte.

Bittere Absage für Peking

Drei Wochen später siegte sie sensationell beim London-Marathon (2:24:14 Stunden). Die Olympischen Spiele in Peking musste sie schweren Herzens wegen einer Rückenverletzung absagen. Beim Berlin-Marathon, ihrem erst dritten Rennen über die Distanz von 42,195 Kilometer, schlug sie der Konkurrenz ein Schnippchen und siegte in neuer deutscher Rekordzeit (2:19,19 Stunden). Dass sie schließlich die World-Marathon-Majors 2007/2008 (Laufserie der Marathons in Boston, London, Berlin, Chicago, New York, bei Olympia und der WM) gewann und dafür die stolze Summe von 500.000 Dollar kassierte, rundete ein überragendes Laufjahr 2008 ab.
Irina Mikitenko beim Zieldurchlauf. - © FOTO: REINHARD ROHLF
Irina Mikitenko beim Zieldurchlauf. | © FOTO: REINHARD ROHLF

An diesem Samstag schließt sich für Mikitenko der Kreis, wenn sie zum vierten Mal beim Paderborner Osterlauf antritt. "Diesmal werde ich über 10 Kilometer an den Start gehen", sagt das Laufwunder. Aus gutem Grund: " Im letzten Jahr lag der Osterlauf drei Wochen vor dem London-Marathon, diesmal sind es nur zwei. Da läuft man keinen Halbmarathon mehr, auch wenn ich es gern gemacht hätte."
Ihre persönliche Bestzeit über die kurze Distanz in Paderborn liegt bei 30:57 Minuten, womit sie die klar schnellste Läuferin des Teilnehmerfeldes ist. Zur strategischen Ausrichtung ihres Laufes macht sie sich überhaupt keine Gedanken. "Ob es ein taktisches Rennen wird oder eins auf Zeit – ich bin für beides bereit", sagte Mikitenko kurz vor ihrer Abreise nach Paderborn.

Rivalinnen aus Russland und Kenia

Härteste Rivalinnen am Karsamstag werden die Russin Jelena Sadoroschnaja, die nach einem Achillessehnenriss im Pekinger 5.000-Meter-Olympia-Vorlauf wieder fit ist, und Sally Barsosio aus Kenia (Weltmeisterin 1997 über 10.000 Meter) sein.

Ihr ganz großer Coup ist aber für den 23. August geplant: Am Finaltag der Weltmeisterschaft in Berlin findet der Frauen-Marathon statt. Der Gewinn der Goldmedaille am 37. Geburtstag wäre das passende Geschenk für Irina Mikitenko.

Mehr zum Thema

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.

Kommentar abschicken