0
Im vergangenen Jahr waren trotz des schlechten Wetters 7.802 Läuferinnen und Läufer in Paderborn an den Start gegangen. Eine ähnliche Zahl ist auch diesmal drin. - © FOTO: REINHARD ROHLF
Im vergangenen Jahr waren trotz des schlechten Wetters 7.802 Läuferinnen und Läufer in Paderborn an den Start gegangen. Eine ähnliche Zahl ist auch diesmal drin. | © FOTO: REINHARD ROHLF

Masse und Klasse

Paderborner Osterlauf wartet mit Top-Teilnehmerfeld auf

07.04.2009 | Stand 07.04.2009, 14:43 Uhr

Paderborn. Regen, Schnee und eisige Temperaturen hatten beim 62. Paderborner Osterlauf am 22. März 2008 für widrige Bedingungen gesorgt. Dennoch gab’s zwei Halbmarathon-Streckenrekorde durch das deutsche Laufwunder Irina Mikitenko (1:08,51 Stunden) und den Kenianer Charles Ngoleps (1:01,24).

Am Samstag, 11. April, könnten die nächsten Bestmarken fällig sein. Dann steht die 63. Auflage von Deutschlands ältestem Straßenlauf auf dem Programm. Und das Osterlauf-Teilnehmerfeld hat wieder jede Menge Masse und Klasse zu bieten.

6.777 Anmeldungen lagen bis gestern vor. Insgesamt rechnen die Veranstalter vom SC Grün-Weiß Paderborn und der Stadt Paderborn mit rund 7.500 Teilnehmern. "Was darüber hinaus geht, wäre Kür", betont Peter Horak, der als Geschäftsführer der neuen Osterlauf GmbH erstmals für die Traditionsveranstaltung verantwortlich zeichnet.

Mikitenko wieder dabei

Mit ins Boot geholt hat sich Horak, der in den 80er-Jahren einer der besten Langstreckenläufer Deutschlands gewesen war, einen gewissen Christoph Kopp. Der 61-Jährige ist ehemaliger Präsident des Berliner Leichtathletik-Verbandes und verfügt über beste Kontakte zur nationalen und internationalen Laufszene. Eben jene Kontakte offenbaren sich auch beim Blick auf das Osterlauf-Teilnehmerfeld.

So wird Irina Mikitenko am Samstag erneut in Paderborn am Start sein. Diesmal nimmt die 36-Jährige vom TV Wattenscheid, die im vergangenen Jahr den London- und den Berlin-Marathon gewonnen hatte, jedoch die 10-Kilometer-Distanz in Angriff. Der 2002 aufgestellte Streckenrekord von Linah Cheriuyot (Kenia, 31:19 Minuten) dürfte gehörig wackeln.

Mikitenkos härteste Konkurrentin könnte Sally Barsosio werden. Die Kenianerin hatte als 15-Jährige bei der Leichtathletik-Weltmeisterschaft 1993 in Stuttgart sensationell Bronze geholt. Zwischendurch war Barsosio völlig von der Bildfläche verschwunden, ehe sie nach einer langen Babypause ein Comeback wagte. Auch die Russin Yelena Sadoroschnaja, Vierte über 5.000 Meter bei den Olympischen Spielen 2004, ist sicherlich zu beachten. Bei den Männern wird es Martin Pröll unterdessen enorm schwer haben, seinen 10-Kilometer-Titel zu verteidigen. In 28:46 Minuten hatte der Österreicher völlig überraschend beim Osterlauf 2008 triumphiert. Doch diesmal sind allein sechs Kenianer mit Bestzeiten unter 28 Minuten gemeldet.

Wettervorhersage stimmt optimistisch

Einen deutschen Sieg könnte es im Halbmarathon der Frauen geben. Dort zählt die deutsche Marathon-Meisterin Susanne Hahn (SV 05 Saarbrücken) zum Favoritenkreis. Heißer Kandidat auf den Halbmarathon-Sieg bei den Männern ist David Lagat. Der Kenianer reist mit einer imponierenden Bestzeit von 1:00,47 Stunden an die Pader.

"Das Teilnehmerfeld kann sich sehen lassen", betont Peter Horak, der auch mit dem Stand der Vorbereitungen sehr zufrieden ist: "Wir sehen dem Samstag sehr, sehr optimistisch entgegen." Zu diesem Optimismus trägt auch der Wetterbericht bei. Derzeit werden für Karsamstag 15 Grad, leichter Wind und eine Regenwahrscheinlichkeit von 20 Prozent prognostiziert. "Optimales Läuferwetter", sagt Horak. Und sicher ein Wetter für neue Rekorde.

Einbruch beim Halbmarathon

Mit der aktuellen Anmeldezahl von knapp 6.800 Teilnehmern für den Osterlauf am Samstag, 11. April, sind die Verantwortlichen zufrieden. Einzig beim Halbmarathon ist ein spürbarer Rückgang zu verzeichnen. 1.623 Läufer haben bislang für die 21,1-Kilometer-Distanz gemeldet. 2008 waren es noch 2.343 Starter gewesen.

"Damit liegen wir aber im Trend vieler anderer Läufe. Die 10 Kilometer sind derzeit die Modestrecke", erklärt Osterlauf-Geschäftsführer Peter Horak. Online-Anmeldungen sind unter www.paderborner-osterlauf.de bis Mittwoch, 24 Uhr, möglich. Nachmeldungen werden noch am Veranstaltungstag entgegengenommen.

Mehr zum Thema

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.

Kommentar abschicken