Maria Scharapowa - © Foto: Thibault Camus/AP
Maria Scharapowa wird nicht bei den French Open aufschlagen. | © Foto: Thibault Camus/AP

Grand Slam in Paris Maria Scharapowa muss für French Open absagen

Paris - Die einstige Tennis-Weltranglisten-Erste Maria Scharapowa hat wegen ihrer anhaltenden Schulterprobleme ihre Teilnahme an den anstehenden French Open abgesagt.

Die Paris-Siegerin von 2012 und 2014 teilte ihren Verzicht via Instagram mit. «Manchmal sind die richtigen Entscheidungen nicht die leichtesten», schrieb die 32-Jährige. Das zweite Grand-Slam-Turnier der Saison beginnt am 26. Mai.

Scharapowa spielte nach dem Erreichen des Achtelfinales bei den Australian Open im Januar direkt danach noch in St. Petersburg und unterzog sich im Februar einem kleinen Eingriff. Nach eigenen Angaben trainiert sie mittlerweile wieder. Die Gewinnerin von fünf Grand-Slam-Titeln ist derzeit nur die Nummer 35 der Weltrangliste. Vor zwei Jahren hatten ihr die Organisatoren der French Open die Teilnahme verwehrt und nach dem Ablauf einer Dopingsperre die Gewährung einer Wildcard abgelehnt.

Links zum Thema
Mitteilung auf WTA-Homepage
Scharapowa-Erklärung bei Instagram
Profil von Schwarapowa auf WTA-Homepage

Copyright © Neue Westfälische 2019
Copyright © dpa - Deutsche Presseagentur 2019
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group