0
Im Gesamtklassement ist Schrötter nach 18 von 20 Rennen Elfter. - © Jan Woitas/dpa
Im Gesamtklassement ist Schrötter nach 18 von 20 Rennen Elfter. | © Jan Woitas/dpa

Motorsport Motorrad-WM in Australien: Schrötter fährt in die Punkte

16.10.2022 | Stand 23.10.2022, 11:22 Uhr

Motorradpilot Marcel Schrötter ist beim Grand Prix von Australien doch noch in die Punkteränge gefahren.

Der 29 Jahre alte Landsberger musste nach einem schwierigen Qualifying am Sonntag auf Phillip Island von Startplatz 20 ins Rennen gehen und arbeitete sich über die Renndistanz nach vorn bis auf Platz 13. Im Gesamtklassement ist Schrötter nach 18 von 20 Rennen Elfter.

Den Sieg sicherte sich der Spanier Alonso Lopez. Ein elfter Platz reichte dem Japaner Ai Ogura, um die Führung in der Meisterschaft zu übernehmen, da der bisherige Gesamtführende, der Spanier Augusto Fernandez, das Rennen nicht beenden konnte.

Im MotoGP-Rennen setzte sich der Spanier Alex Rins mit seiner Suzuki durch. Platz zwei ging an seinen spanischen Landsmann Marc Marquez auf Honda. Der Italiener Francesco Bagnaia komplettierte mit seiner Ducati das Podium und übernahm die Führung im Gesamtklassement, da Titelverteidiger Fabio Quartararo aus Frankreich mit seiner Yamaha durch einen Sturz ohne Punkte blieb.

Am kommenden Wochenende wird die Saison in Sepang (Malaysia) fortgesetzt. Das Saisonfinale findet in drei Wochen im spanischen Valencia statt. Danach beendet Marcel Schrötter seine Karriere in der Motorrad-WM. Der Deutsche wechselt in der Saison 2023 in die seriennahe Supersport-Weltmeisterschaft und wird dort für MV Agusta antreten.

Mehr zum Thema

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.