0
- © Friso Gentsch/dpa
Sass trotz einer Corona-Infektion bei der Dressur-WM auf dem Pferd: Gareth Hughes. | © Friso Gentsch/dpa

Titelkämpfe in Dänemark Keine Einzel-Medaille nach Corona-Schock bei Dressur-WM

Von Michael Rossmmann, dpa

Michael Rossmmann
08.08.2022 | Stand 13.09.2022, 21:20 Uhr

Am Tag nach dem Corona-Schock gab es bei der Dressur-WM für die deutschen Starter keine Medaillen. Für die beste Platzierung im Grand Prix Special sorgte im dänischen Herning Isabell Werth auf Quantaz mit Rang vier vor Benjamin Werndl mit Famoso.

Mehr zum Thema