0
Die norwegischen Beachhandballerinnen hatten sich bei der EM in Bulgarien gegen Bikinis entschieden. - © picture alliance / abaca
Die norwegischen Beachhandballerinnen hatten sich bei der EM in Bulgarien gegen Bikinis entschieden. | © picture alliance / abaca

Regeln Handball-Weltverband ändert Kleiderordnung nach norwegischem Protest

Bikini-Hosen sind künftig nicht mehr vorgeschrieben.

03.11.2021 | Stand 03.11.2021, 11:07 Uhr

Berlin (dpa). Der Handball-Weltverband IHF hat auf Proteste reagiert und die „Kleiderordnung" für Beachhandballerinnen geändert. Die IHF lässt in ihren Wettkampfbestimmungen vom 3. Oktober 2021 künftig „kurze, enganliegende Hosen" für Frauen-Wettbewerbe zu. Bisher waren Bikini-Hosen vorgeschrieben. Die Regelung für die Spielkleidung der Spielerinnen tritt laut IHF am 1. Januar 2022 in Kraft.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG