NW News

Jetzt installieren

0
Mark van Bommel - © Foto: Swen Pförtner/dpa
Voller Vorfreude auf die Champions League: Wolfsburgs Trainer Mark van Bommel. | © Foto: Swen Pförtner/dpa
VfL Wolfsburg

«Highlight»: VfL freut sich auf Champions-League-Comeback

13.09.2021 | Stand 13.09.2021, 18:42 Uhr

Lille - Mehr als fünf Jahre nach dem Viertelfinal-Aus gegen Real Madrid freuen sich Spieler und Trainer des VfL Wolfsburg über die Rückkehr ihres Clubs in die Fußball-Champions-League.

«Es steht ein schönes Spiel an. Etwas, wofür wir im letzten Jahr sehr hart gearbeitet haben. Champions-League-Spiele sind ein Highlight», sagte Kapitän Koen Casteels vor dem ersten Gruppenspiel beim französischen Meister OSC Lille (Dienstag, 21.00 Uhr/DAZN). «Ich bin jetzt mit 29 Jahren in einer Phase meiner Karriere, in der Champions-League- oder Länderspiele auch eine Belohnung dafür sind, dass ich immer hart gearbeitet habe.»

Der Wolfsburger Trainer Mark van Bommel gewann die Champions League 2006 als Spieler des FC Barcelona und erreichte mit dem FC Bayern vier Jahre später noch einmal das Finale. «Die Vorfreude ist immer groß. Egal, ob man Spieler oder Trainer ist. Die Champions League ist das Größte auf Vereinsniveau», sagte der Niederländer.

Nach vier Siegen in den ersten vier Spielen gehen die Wolfsburger als Tabellenführer der Fußball-Bundesliga in die Champions-League-Saison. Casteels lobte den neuen Trainer am Montagabend ausdrücklich. «Es ist ein Vorteil, wenn man einen Trainer hat, der als Spieler selbst auf einem Top-Level gespielt und diese Erfahrungen alle auch gesammelt hat», sagte der belgische Torwart. «Manchmal merkt man in der Kabine, dass sein Einfluss oder seine Aussagen von einem Ex-Spieler kommen, der genau weiß, wie wir uns in diesem Moment gerade fühlen.»

Links zum Thema
Homepage des VfL Wolfsburg
Homepage des OSC Lille
Daten zum Spiel
Die Champions League bei uefa.com
Club-Info VfL Wolfsburg
Club-Info OSC Lille
Der Teamvergleich

Mehr zum Thema

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.

Kommentar abschicken