0
Ulf Baranowsky - © Foto: David Inderlied/dpa
Ulf Baranowsky, Geschäftsführer der Spielergewerkschaft VDV, spricht während einer Pressekonferenz zu den Journalisten. | © Foto: David Inderlied/dpa

Corona-Krise Fußball und die Impfdebatte: Argumente an der Toleranzgrenze

Die meisten Bundesliga-Clubs halten nichts von einer Impfpflicht für ihre Profis. Die Verantwortlichen bewegen sich bei diesem Thema an der Toleranzgrenze.

18.08.2021 | Stand 18.08.2021, 17:42 Uhr

Duisburg. Bloß kein falsches Wort: In der heiklen Debatte um Impfungen für Fußball-Profis bemühen sich viele Bundesligisten um einen toleranten Umgang mit den Ansichten ihrer Spieler. Die meisten Clubs befürworten Impfungen für ihre Profis, es soll aber niemand gezwungen werden.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG