0
Bielefelds Olympia-Teilnehmer Amanal Petros bereitet sich im Höhentrainingslager in Iten/Kenia auf den olympischen Marathon im Sommer vor. - © Umut Baltaci
Bielefelds Olympia-Teilnehmer Amanal Petros bereitet sich im Höhentrainingslager in Iten/Kenia auf den olympischen Marathon im Sommer vor. | © Umut Baltaci

Bielefelder Läufer Weshalb die Impfung Bielefelds Olympia-Ass Petros Sorgen bereitet

Bielefelds Rekordläufer feilt in Kenia an seiner Marathon-Form. Voller Hoffnung, dass die Sommerspiele in Tokio jetzt stattfinden. Mit Skepsis betrachtet er das Impf-Angebot des IOC.

Stephanie Fust
12.03.2021 | Stand 12.03.2021, 19:23 Uhr

Bielefeld. Die Nachricht erreicht Amanal Petros in Iten/Kenia. Wieder einmal. Bielefelds Olympiateilnehmer bereitet sich derzeit im Home of the Champions, dem Trainings-Camp der Langlauf-Nation Kenia, auf die Spiele in Tokio vor, während Deutschland das Impfangebot des obersten Olympiers aufschlägt. Thomas Bach geht offenbar einen Deal mit China ein. Der gerade erst in seinem Amt bestätigte IOC-Präsident will einen chinesischen Impfstoff bestellen lassen, der den Athletinnen und Athleten der Olympischen und Paralympischen Spiele zugute kommen soll. Bach will damit den Glauben stärken, dass die Olympischen Spiele in Tokio trotz anhaltender Pandemie mit einjähriger Verspätung am 23. Juli eröffnet werden.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG