Alexander Zverev - © Foto: Andy Wong/AP
Alexander Zverev steht beim Turnier in Shanghai im Viertelfinale. | © Foto: Andy Wong/AP

ATP-Turnier Alexander Zverev steht in Shanghai im Viertelfinale

Shanghai - Deutschlands Tennisstar Alexander Zverev hat sich beim ATP-Turnier in Shanghai souverän ins Viertelfinale gespielt. Der 21 Jahre alte Hamburger gewann 6:1, 6:4 gegen Alex de Minaur aus Australien.

Nach 1:10 Stunden nutzte der Weltranglisten-Fünfte mit einem Ass den ersten Matchball der Partie. In der Runde der letzten Acht der mit 9,2 Millionen Dollar dotierten ATP-Veranstaltung trifft Zverev an diesem Freitag auf den Briten Kyle Edmund, der Nicolas Jarry aus Chile 7:6 (7:5), 6:3 bezwang.

Peter Gojowczyk verpasste den Einzug ins Viertelfinale danach klar. In seinem Achtelfinal-Match verlor der 29-jährige Münchner 2:6, 3:6 gegen den Australier Matthew Ebden.

Zverev muss in Shanghai auf seinen Trainer Ivan Lendl verzichten. Der frühere Weltranglisten-Erste wurde am Handgelenk operiert, wie Zverev am Donnerstag im TV-Sender Sky berichtete. Dort erneuerte er auch seine Kritik am neuen Davis-Cup-Modus mit einer Endrunde im November 2019 in Madrid. Die Pause vor der neuen Saison sei viel zu kurz, so dass kein Top-Spieler antreten werde. «Das Format jetzt ist nochmal schlechter, als es jetzt ist», sagte Zverev. In der ersten Runde Anfang Februar in Braunschweig gegen Ungarn werde er aber höchstwahrscheinlich spielen.

Links zum Thema
Turnier-Tableau
ATP-Profil Zverev

Copyright © Neue Westfälische 2018
Copyright © dpa - Deutsche Presseagentur 2018
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group