Spitzenreiter - © Foto: @mitcheltonscott/Europa Press
Der Brite Simon Yates führt auch nach der 19. Etappe die Vuelta weiter als Gesamtführender an. | © Foto: @mitcheltonscott/Europa Press

19. Etappe Spanien-Rundfahrt Yates vor erstem Vuelta-Gesamtsieg - Pinot Tagessieger

Naturlandia - Der Brite Simon Yates hat womöglich den vorentscheidenden Schritt zu seinem ersten Gesamtsieg bei der Spanien-Rundfahrt gemacht.

Der 26-Jährige fuhr bei seinem zweiten Platz am Freitag auf dem 19. Teilstück 1:07 Minuten auf seinen ärgsten Rivalen Alejandro Valverde heraus und liegt nun bei noch zwei ausstehenden Etappen 1:38 Minuten vor dem spanischen Altmeister. Den Etappensieg holte sich bei der Bergankunft nach 154,4 Kilometern von Lleida nach Naturlandia in Andorra der Franzose Thibaut Pinot. Dritter wurde der Niederländer Steven Kruijswijk.

Damit dürfte Yates der erste große Rundfahrtsieg kaum mehr zu nehmen sein, nachdem er beim diesjährigen Giro d'Italia bereits wie der sichere Sieger ausgesehen hatte, ehe er auf der drittletzten Etappe eingebrochen war. Gesamtdritter ist 1:58 Minuten zurück Kruijswijk.

Der Ravensburger Emanuel Buchmann konnte auf dem Schlussanstieg das Tempo der Spitzenfahrer nicht mehr mitgehen und musste abreißen lassen. Der Bora-hansgrohe-Fahrer verlor 2:20 Minuten und bleibt damit Gesamtelfter. Bis zum zehnten Platz fehlen ihm rund 90 Sekunden. Am Samstag folgt noch eine weitere Bergetappe, ehe die Vuelta am Sonntag in Madrid endet.

Links zum Thema
19. Vuelta-Etappe

Copyright © Neue Westfälische 2018
Copyright © dpa - Deutsche Presseagentur 2018
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group