Rohan Dennis - © Foto: Yuzuru Sunada/BELGA
Auch beim zweiten Einzelzeitfahren der Vuelta 2018 nicht zu schlagen: Rohan Dennis. | © Foto: Yuzuru Sunada/BELGA

73. Spanien-Rundfahrt Australier Dennis gewinnt auch zweites Vuelta-Zeitfahren

Torrelavega - Der ehemalige Stunden-Weltrekordler Rohan Dennis hat auch das zweite Einzelzeitfahren der 73. Spanien-Rundfahrt gewonnen. Der Australier gewann die 16. Etappe, ein Kampf gegen die Uhr über 32 Kilometer von Santillana del Mar nach Torrelavega.

Dennis, der eine Siegerzeit von 38:57 Minuten fuhr, hatte bereits zum Vuelta-Auftakt in Malaga gewonnen. Dennis kündigte an, zur 17. Etappe am Mittwoch nicht mehr anzutreten. Etwas überraschend konnte der kleine Kletterspezialist Simon Yates seine Spitzenposition in der Gesamtwertung vor dem spanischen Routinier Alejandro Valverde (+30 Sekunden) sogar leicht ausbauen. Der Brite verlor am Dienstag nur 1:28 Minuten auf die Siegerzeit und verteidigte sein Rotes Trikot.

Emanuel Buchmann aus Ravensburg, nicht gerade ein Spezialist im Kampf gegen die Uhr, brauchte 40:58 Minuten und rutschte im Gesamtklassement auf den elften Rang ab. Dem Bora-hansgrohe-Kapitän fehlen aber nur fünf Sekunden zum zehnten Platz von Tony Gallopin (Frankreich). Bester deutscher Vuelta-Starter war in Torrelavega als Neunter der Berliner Simon Geschke, der 39:07 Minuten für die weitgehend flache Strecke brauchte.

Links zum Thema
Vuelta-Homepage

Copyright © Neue Westfälische 2018
Copyright © dpa - Deutsche Presseagentur 2018
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group