Thibaut Pinot - © Foto: Alvaro Barrientos/AP
Thibaut Pinot feiert seinen Tagessieg der 15. Vuelta-Etappe. | © Foto: Alvaro Barrientos/AP

73. Spanien-Rundfahrt Franzose Pinot gewinnt 15. Vuelta-Etappe - Yates weiter vorn

Lagos de Covadonga - Der britische Radprofi Simon Yates trägt auch am zweiten Ruhetag der 73. Vuelta das Rote Trikot des Spitzenreiters.

Der 26 Jahre alte Mitchelton-Scott-Profi festigte seine Führung, die er sich am Samstag mit einem Tagessieg in Nava eindrucksvoll zurückerobert hatte. Auf der 15. Etappe zu den Covadonga-Seen reichte Yates nach 178,5 Kilometern Platz drei im Tagesklassement. Bereits beim Giro d'Italia hatte er bis drei Tage vor Schluss in Führung gelegen, bevor ihn sein Landsmann Chris Froome noch entthronte.

Den Tagessieg sicherte sich am Sonntag der Franzose Thibaut Pinot, dessen Attacke nach vielen Versuchen an den Vortagen endlich glückte. Er hat jetzt in jeder der drei bedeutenden Länder-Rundfahrten mindestens eine Etappe gewonnen. Den Giro im Mai hatte Pinot noch wegen einer Lungen-Entzündung kurz vor Schluss aufgeben müssen.

Die Vuelta wird am Dienstag mit dem Einzelzeitfahren über 32,7 Kilometer nach Torrelavega fortgesetzt. In der Gesamtwertung liegt Yates jetzt 26 Sekunden vor dem 38 Jahre alten Routinier Alejandro Valverde.

Fotostrecke

Emanuel Buchmann aus Ravensburg hatte am Samstag 53 Sekunden auf den Tagessieger verloren, am Sonntag 1:33 Minuten. Trotzdem verteidigte er den zehnten Platz der Gesamtwertung erfolgreich. Damit ist der 25 Jahre alte Fahrer der deutschen Bora-hansgrohe-Mannschaft weiter im Soll. Zum ersten Mal als Teamkapitän unterwegs wollte er zumindest unter die Top Ten der drittgrößten Länder-Rundfahrt. Er hat 3:15 Minuten Rückstand auf Yates.

Links zum Thema
Vuelta-Homepage

Copyright © Neue Westfälische 2018
Copyright © dpa - Deutsche Presseagentur 2018
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group