Welcher Innenverteidiger sichert sich einen Platz in der SCP-Abwehr? - © Collage NW / Fotos: Wilfried Hiegemann
Welcher Innenverteidiger sichert sich einen Platz in der SCP-Abwehr? | © Collage NW / Fotos: Wilfried Hiegemann

Allesfahrer-Blog Drei Innenverteidiger beim SC Paderborn sind einer zu viel

Im Allesfahrer-Blog erklärt Andrea Sahlmen, auf welchen Innenverteidiger man am ehesten verzichten kann

Drei sind einer zu viel. Was für ein (Liebes-)Pärchen gilt, gilt auch beim SC Paderborn. In der Innenverteidigung hat Trainer Steffen Baumgart ein Luxusproblem. "Tucker", "Hüne" oder "Basti". In dieser Saison durften schon alle möglichen Personalkonstellationen von Beginn an ran. Doch die perfekte Innenverteidigung ist wohl noch nicht gefunden. Ein Check der Akteure: Noten: 24 Gegentore in 13 Saisonspielen sprechen nicht unbedingt für eine stabile Abwehr. Christian Stohdiek hat in dieser Saison zwölf von besagten dreizehn Bundesliga-Spielen gemacht. Nur in der letzten Partie gegen Holstein Kiel ließ ihn Steffen Baumgart auf der Bank und somit gehen die letzten vier Gegentore nicht mehr auf sein Konto. Der Kicker bewertet seine Leistung mit einer durchschnittlichen Note von 3,38. Knapp dahinter liegt Sebastian Schonlau mit einer Note von 3,39, er spielte neun der dreizehn Partien. Rückkehrer Uwe Hünemeier machte nur fünf Spiele von Beginn an, drei Mal wurde er eingewechselt. Während dieser Zeit bewertete ihn der Kicker am schlechtesten von den drei Innenverteidigern, er erreicht nur die 3,5. Punkt für Strohdiek, der momentan die beste Benotung des Kickers hat und die meisten Spiele bestritten hat. Zweikampfquote: Die durchschnittliche Zweikampfquote der gesamten Paderborner Mannschaft liegt bisher bei 55 Prozent. Der Kapitän führt auch in dieser Kategorie mit einer Quote von stolzen 67 Prozent. Gleich dahinter reiht sich Uwe Hünemeier ein, der auf 60 Prozent kommt. Schonlau liegt genau im Durschnitt, bei einer erreichten Zweikampfquote von 55 Prozent. Wieder ein Punkt für den Kapitän, der eine außergewöhnliche Zweikampfquote hat. Er geht im Spiel stets an seine Grenzen und nimmt Blessuren in Kauf. Passquote: In der Kategorie Passquote stellt sich ein anderes Bild dar. Schonlau punktet mit einer Passquote von 86 Prozent, der SCP-Durchschnitt  liegt bei 76 Prozent. Dabei gingen insgesamt nur 67 Pässe daneben, eine starke Zahl. Es folgt Strohdiek mit immerhin 80 Prozent Passquote. Uwe Hünemeier hat bei 197 Pässen 50 Fehlpässe gespielt, sodass die Quote nur bei 75 Prozent liegt. Punkt für Schonlau, bei dem kaum ein Pass daneben geht. Gerade bei mitspielenden Gegnern ist "Basti" mit seinem genauen Zuspiel eine echte Waffe. Torgefährlichkeit: Doch auch die Torgefährlichkeit spielt eine Rolle. Sebastian Schonlau geht selten den Weg nach vorne, wohingegen Uwe Hünemeier sehr torgefährlich ist. Drei Torvorlagen und 4 Torschussvorlagen sprechen eine deutliche Sprache. Egal ob mit dem Fuß oder per Kopf, Hüne ist auch eine Offensiv-Waffe. Im DFB-Pokal schoss er sogar drei Tore. Strohdiek lieferte vier Torschussvorlagen. Dieser Punkt geht klar an "Hüne"! Wer im Pokal schon drei Mal getroffen hat, geht schon fast als Stürmer durch. Vielleicht sollte er sich für eine Position weiter vorne bewerben... Ausstrahlung: Christian Strohdiek ist der Kapitän der Mannschaft und dementsprechend wichtig für das Team. Zusammen mit Sebastian Schonlau bildete er die Abwehrachse der Aufstiegsmannschaft, die dementsprechend eingespielt ist. Demgegenüber steht Hüne, der mit einer großen Präsenz auf dem Platz besticht. Er ist immer positiv und pusht seine Mannschaft. Punkte für Strohdiek und Hünemeier. Mit ihrer Erfahrung und der positiven Präsenz auf dem Platz sehe ich sie für den SCP als unverzichtbar an. Fazit: Es ist tatsächlich schwierig sich für zwei Innenverteidiger zu entscheiden, da alle ihre Vor- und auch ihre Nachteile mit sich bringen. Gesetzt wäre bei mir Christian Strohdiek, der als Kapitän eine wichtige Funktion für die Mannschaft hat. An seiner Seite würde ich wohl Uwe Hünemeier spielen lassen, der mit seiner Erfahrung und Torgefährlichkeit dem Team gut helfen kann und immer für ein Tor gut ist. Leistungsmäßig hat es aber auch Schonlau verdient. Für wen würdet ihr euch entscheiden?

realisiert durch evolver group