Stock bleibt bis 2015 beim SC Paderborn

Gößling geht nach Fürth

Stock bleibt beim

SC Paderborn - © SCP
Stock bleibt beim
SC Paderborn | © SCP

Paderborn (nw). Einer geht und einer bleibt beim SC Paderborn: Während Athletiktrainer Tobias Stock seinen Vertrag für zwei weitere Jahre bis zum 30. Juni 2015 verlängert hat, verlässt Torwarttrainer Frederik Gößling den Fußball-Zweitligisten in Richtung Franken, wie der Klub am Donnerstag mitteilte. Chef-Trainer Stephan Schmidt und Co-Trainer Asif Saric haben noch einen Vertrag bis zum 30. Juni 2014.

Zur Saison 2011/2012 war Stock gemeinsam mit Chef-Trainer Roger Schmidt nach Paderborn gewechselt. Davor arbeitete der Ex-Profi, der unter anderem für Borussia Dortmund spielte, bereits bei Preußen Münster an der Seite von Schmidt als Athletiktrainer. In der Spielzeit 2012/2013 setzte er seine Tätigkeit unter Regie des neuen Chef-Trainers Stephan Schmidt fort. "Tobias ist ein wertvoller Bestandteil unseres Trainerteams. Mit seinen fundierten Kenntnissen im Athletikbereich bereichert er den Trainingsbetrieb und sorgt für überschaubare Rekonvalenzzeiten verletzter Spieler", betont Manager Sport Michael Born. "Wir sind froh, dass wir die Zusammenarbeit mit ihm fortsetzen können."

Tobias Stock (l.) - © FOTO: MARC KÖPPELMANN
Tobias Stock (l.) | © FOTO: MARC KÖPPELMANN

Abschied nehmen heißt es dagegen von Frederik Gößling. Er wird zur Saison 2013/2014 nach zwei Jahren in Paderborn eine neue Herausforderung bei der SpVgg Greuther Fürth suchen. Dort hat Gößling, der während seiner Aktivenzeit als Torwart auch für Arminia Bielefeld, Preußen Münster und den VfL Osnabrück im Kasten stand, einen Einjahresvertrag als Torwarttrainer unterschrieben. "Wir bedauern den Weggang von Freddy, der bei uns sehr gute Arbeit geleistet und unsere Torleute weiterentwickelt hat. Nun werden uns zeitnah um seine Nachfolge kümmern. Dabei befinden wir uns bereits in guten Gesprächen", sagt Born.

Copyright © Neue Westfälische 2018
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group