0

SC Paderborn stolpert gegen MSV Duisburg

SC Paderborn - MSV Duisburg 0:2

02.12.2012 | Stand 02.12.2012, 19:12 Uhr |
SC Paderborn stolpert gegen MSV Duisburg - © SC Paderborn
SC Paderborn stolpert gegen MSV Duisburg | © SC Paderborn

Paderborn (dpa). Der von der Insolvenz bedrohte MSV Duisburg feierte zumindest sportlich eine Wiederauferstehung. Durch den 2:0 (0:0)-Sieg am Sonntag beim SC Paderborn 07 verließ das bisherige Schlusslicht der 2. Fußball-Bundesliga sogar die Abstiegsränge.

Benjamin Kern leitete mit seinem verwandelten Foulelfmeter in der 58. Minute gegen den vor Wochen aus Hoffenheim gekommenen SC-Ersatzkeeper Daniel Lück den Sieg ein. Zuvor war Torhüter Lukas Kruse wegen einer Notbremse vom Platz geflogen. Der eingewechselte Timo Perthel (79.) machte den dritten Auswärtssieg für den MSV perfekt.

Information
Liveticker zum Nachlesen

   Nach 25 Minuten Trostlosigkeit legten beide Teams vor 7.431 Fans ihre Zurückhaltung ab. SC-Mittelfeldspieler Mario Vrancic (26.) scheiterte zunächst an MSV-Keeper Roland Müller, in der selben Minute landete der Schuss von Deniz Naki auf der Latte. Nach fast einer Stunde dann die spielentscheidende Situation: Kruse holte MSV-Stürmer Ranisav Jovanovic von den Beinen, sah "Rot", und der eingewechselte Lück hätte bei seinem Zweitliga-Debüt gleich einen Strafstoß halten können. Doch Kern ließ ihm keine Chance.

SC Paderborn - MSV Duisburg 0:2 (0:0)

SC Paderborn: Kruse - Demme, Gulde, Strohdiek, Brückner - Zeitz - Meha (56. Lück), Vrancic, Naki (81. Kempe) - Yilmaz (72. Feisthammel), Hofmann
MSV Duisburg: Müller - Brosinski, Bajic, Bomheuer, Kern (90. Wolze) - Koch (85. Öztürk), Sukalo - Exslager, Pamic, Brandy - Jovanovic (74. Perthel)
Schiedsrichter: Brand (Gerolzhofen)
Zuschauer: 7.431
Tore: 0:1 Kern (58./Foulelfmeter), 0:2 Perthel (79.)
Gelbe Karten: Strohdiek (4), Zeitz (3) / Jovanovic (3), Perthel (1) Rote Karten: Kruse (56./Notbremse) / -

Liveticker zum Nachlesen

Paderborns Tobias
Feisthammel (l) schaut mit verkniffenen Gesicht zu Boden. Rechts der
Duisburger Sören Brandy. - © FOTO: OLIVER KRATO/DPA