Frederic Löhe hinterließ im Training einen guten Eindruck, erhält aber keinen Zuschlag des SCP. - © FOTO: MARC KÖPPELMANN
Frederic Löhe hinterließ im Training einen guten Eindruck, erhält aber keinen Zuschlag des SCP. | © FOTO: MARC KÖPPELMANN

Auch Torwart Löhe fällt durch beim SC Paderborn

Zweitligist weiter auf der Suche nach einem Keeper

VON HARTMUT KLEIMANN

Paderborn. Eine Entscheidung ist gefallen, aber nicht für, sondern gegen den Spieler. Nach einer internen Sitzung der Entscheidungsträger wird Fußball-Zweitligist SC Paderborn von einer Verpflichtung von Frederic Löhe als zusätzlichen Torhüter Abstand nehmen. Dies teilte Cheftrainer Roger Schmidt am Dienstag mit. "Wir haben uns dagegen entschieden", sagte er wörtlich und fügte an, dass der Gladbacher, der in der vergangenen Saison an Drittligist SV Sandhausen ausgeliehen war, im Training einen guten Eindruck hinterlassen habe. Entsprechend der Vorstellung des Vereins sei Löhe "noch nicht der Richtige" gewesen. Drei Tage lang hatte der SC Paderborn den 22-Jährigen im Training dabei gehabt.

Ob jetzt in den nächsten Tagen ein weiterer Torhüter-Kandidat vorspielt, hält Schmidt nicht für ausgeschlossen. "Es gibt derzeit sehr viele Optionen", macht der Coach deutlich. Derweil der SC Paderborn aktuell den Torwartmarkt insgesamt sehr intensiv sichte, könne es aber auch sein, dass "wir einen verpflichten, den wir schon kennen."
Dabei beschäftigen sich die Ostwestfalen auch mit dem Namen Jens Grahl. Der ist bei der TSG Hoffenheim dritter Keeper hinter Tom Starke und Ramazan Özcan und absolvierte in der Regionalliga 26 Partien, in denen er nur 27 Tore einstecken musste. Trainiert wird Grahl von Zsolt Petry. Und der ist als Ex-Paderborner Torwart-Trainer natürlich immer ein guter Ansprechpartner. Sollte Grahl zum SCP wechseln, könnte davon ein weiterer Paderborner profitieren. Der 18-jährige Tim Paterok ist im vergangenen Sommer nach Hoffenheim gewechselt, kam dort aber ausschließlich bei den A-Junioren in der Bundesliga zum Einsatz. Bei einer neuen Konstellation könnte ihm mehr Spielzeit winken.

Magen-/Darminfekt eingefangen

Am Mittwoch bestreitet der SC Paderborn um 18.30 Uhr im Ortsteil Elsen sein drittes Vorbereitungsspiel. Dabei wird Trainer Roger Schmidt auf Neuzugang Tom Bertels (SC Verl) verzichten müssen. Der 24-Jährige hat sich einen Magen-/Darminfekt eingefangen und pausiert.

Copyright © Neue Westfälische 2018
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group