Thomas Bertels. - © FOTO: MARTINSCHLEDDE
Thomas Bertels. | © FOTO: MARTINSCHLEDDE

Bertels ist die nächste Waffe des SC Paderborn

Verler kommt zur neuen Saison

12.05.2011 | Stand 12.05.2011, 18:48 Uhr

Paderborn (FB). "Ich muss der Mannschaft mehr Waffen zur Verfügung stellen, um mehr Tore zu erzielen", hatte Roger Schmidt bei seiner Präsentation als künftiger Cheftrainer des Fußball-Zweitligisten SC Paderborn 07 betont. Zu einer solchen "Waffe" soll Thomas Bertels werden. Der Offensivspieler vom Regionalligisten SC Verl wurde gestern als vierter Paderborner Neuzugang vorgestellt. Bertels erhält einen Zwei-Jahres-Vertrag.

"Das ist für mich natürlich ein riesiger Schritt. Aber ich will mich schnell akklimatisieren und in Paderborn durchsetzen", sagt der 24-jährige Bertels, der in dieser Saison bislang 28 Regionalligaspiele (6 Tore) bestritten hat. Der gebürtige Geseker, der seine Kicker-Karriere beim SV BW Dedinghausen begonnen hatte, steht seit Juni 2009 bei den Verlern unter Vertrag und kann sowohl auf der linken Außenbahn als auch im Sturm spielen. "Thomas ist sehr schnell und verfügt über ein gutes Pass- und Kopfballspiel", nennt Roger Schmidt Vorzüge des 1,92 Meter großen Linksfußes.

Zudem ist beim SC Paderborn in dieser Woche mit weiteren Personalentscheidungen zu rechnen. So verhandelte Roger Schmidt auch gestern mit SCP-Spielern und potenziellen Neuzugängen. Dazu zählte ein Gespräch mit Torwart Daniel Masuch. Ein konkretes Resultat gibt es allerdings noch nicht.

Copyright © Neue Westfälische 2019
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group