0

Paderborn hat Aufstieg wieder im Visier

SC Paderborn - Carl Zeiss Jena 2:0

02.05.2009 | Stand 03.05.2009, 16:02 Uhr
Abwärtstrend

gestoppt - © SC PADERBORN
Abwärtstrend
gestoppt | © SC PADERBORN

Paderborn (red/WS). Fußball-Drittligist SC Paderborn hat sich aus der Krise gekämpft und die Rückkehr in die 2. Bundesliga wieder fest im Visier. Die Ostwestfalen besiegten Carl Zeiss Jena 2:0 (1:0) und verbesserten sich damit vorläufig auf Platz zwei. Allerdings kann die SpVgg Unterhaching am Sonntag durch einen Sieg gegen den Wuppertaler SV wieder vorbeiziehen. Jena schwebt dagegen weiter in großer Abstiegsgefahr.

Nach zuletzt drei Heimspielen ohne Sieg begann der SCP vor 6.238 Zuschauern engagiert und druckvoll. Dabei musste das Team im ersten Abschnitt auf die Unterstützung der eigenen Fans verzichten. Die Anhänger protestierten damit gegen die zuletzt schwachen Leistungen der Domstadt-Elf.

Doch das Team ließ sich im ersten Drittliga-Spiel unter dem neuen Präsidenten Peter Evers nicht eeindrucken. Einen Kopfball von Sven Krause rettete Jenas Hintermannschaft in der 27. Minute erst auf der Linie. Kurz vor der Pause erzielte Innenverteidiger Florian Mohr (39.) per Fallrückzieher die verdiente Führung.

Dotchev mit Einstellung zufrieden

Nach dem Wechsel wurde das Spiel deutlich besser, zumal Jena auf den Ausgleich drängte. Die erste Großchance der Gäste vergab Salvatore Amirante (64.), als er allein vor SCP-Torwart Sebastian Lange scheiterte. Dominick Kumbela (90.+3) sorgte dann für das 2:0.

Information
Die Tabelle

Florian Mohr feiert nach seinem Fallrückzieher, der dem SCP das 1:0 bescherte. - © FOTO: MARC KÖPPELMANN
Florian Mohr feiert nach seinem Fallrückzieher, der dem SCP das 1:0 bescherte. | © FOTO: MARC KÖPPELMANN

Paderborns Trainer Pavel Dotchev sah sein Team "leicht Überlegen" und ärgerte sich, dass Team und Zuschauer bis zum Ende um den Sieg zittern mussten: "Daran sieht man, wie nervs die Mannschaft aktuel ist." Zufrieden war der Trainer mit der Einstellung, die seine Elf gegen die Gäste aus Thürigen an den Tag gelegt hatte.

SC Paderborn - Carl Zeiss Jena 2:0 (1:0)


Paderborn: Lange - Wachsmuth, Holst, Mohr, Schuppan (80.
Lindemann) - Krösche - Fischer (72. Brandy), Alushi, Brückner - Löning, Krause (70. Kumbela)
Jena: Nulle - Holzner, Müller, Riemer, Wuttke (60. Schembri) - Kikuchi - Sträßer (60. Fuchs), Ziegner (78. Petersen), Ralf Schmidt - Hähnge, Amirante

Tore: 1:0 Mohr (39.), 2:0 Kumbela (90.+3)

Zuschauer: 6.238

Schiedsrichter: Stefan Schempershauwe (Hildesheim)

Gelbe Karten: Schuppan (2), Kumbela (2) - Ralf Schmidt (5/1), Sträßer (2)

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group