Mageres 1:0 im letzten Test

SCP gewinnt in Wiedenbrück

Rheda-Wiedenbrück (red). Trotz vieler guter Chancen musste sich Fußball-Drittligist SC Paderborn eine Woche vor dem Ligastart mit einem 1:0-Sieg im letzten Test beim SC Wiedenbrück zufrieden geben. Allein Jens Wemmer traf in der Partie (8. Minute). Außer Stürmer Dominick Kumbela (Patellasehnen-Reizung) kamen alle Akteure zum Einsatz, die auch in der Liga spielen könnten.

Auf knüppelhart gefrorenem Boden, dessen Oberfläche angetaut war, gab es auf beiden Seiten viele Ausrutscher. Dennoch fanden die Paderborner sehr gut ins Spiel. Einen Steilpass von Toni Wachsmuth verwertete Wemmer zur frühen 1:0-Führung für die Gäste. Auch im zweiten Durchgang gab es die besseren Möglichkeiten für Paderborn.

Teammanager Christian Schreier war trotz der mageren Torausbeute nicht gänzlich unzufrieden mit der Partie: "Wir haben uns viele Torchancen herausgespielt. An der Verwertung der Möglichkeiten müssen wir noch arbeiten".

Die Paderborner startetn am Sonntag, 8. Februar, um 14 Uhr bei der SpVgg Unterhaching in die Rückrunde.

  • SC Paderborn 07: Jensen, Gonther (46. Krecidlo), Wachsmuth, Mohr, Bertram (46. Schuppan), Wemmer, Krösche, Fischer (46. Alushi), Brückner, Güvenisik (46. Löning), Guié-Mien (46. Damjanovic).

    Copyright © Neue Westfälische 2019
    Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
    Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

  • Kommentare

    Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

    nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

    realisiert durch evolver group