0
SCP-Neuzugang Robert Leipertz (l.) und Fürths Abwehr-Routinier Sebastian Griesbeck kickten einst zusammen für Heidenheim. Am Sonntag stehen sie sich nun als Gegenspieler gegenüber. Auf diesem Foto sind beide am 6. Juli 2020 nach dem knappen Heidenheimer Scheitern in der Erstliga-Relegation gegen Bremen zu sehen. - © picture alliance
SCP-Neuzugang Robert Leipertz (l.) und Fürths Abwehr-Routinier Sebastian Griesbeck kickten einst zusammen für Heidenheim. Am Sonntag stehen sie sich nun als Gegenspieler gegenüber. Auf diesem Foto sind beide am 6. Juli 2020 nach dem knappen Heidenheimer Scheitern in der Erstliga-Relegation gegen Bremen zu sehen. | © picture alliance

SCP-Splitter Fürths Coach steht unter Druck, Paderborns Leipertz feiert ein Wiedersehen

Für Marc Schneider geht es im Fürther Heimspiel gegen Paderborn nicht nur um drei Punkte, sondern um seinen Job. Robert Leipertz trifft auf einen alten Teamkollegen. Und der SCP startet den Vorverkauf fürs Pokalspiel gegen Bremen.

Frank Beineke
16.09.2022 , 17:30 Uhr |

Trainer auf Bewährung

Anfang der Woche war noch völlig unklar gewesen, ob die SpVgg Greuther Fürth nicht doch mit einem neuen Trainer in das Zweitliga-Heimspiel gegen den SC Paderborn (Sonntag, 18. September, 13.30 Uhr) geht. Nach der 1:2-Pleite in Magdeburg, dem neunten sieglosen Pflichtspiel in Folge und dem damit verbundenen Absturz auf den letzten Tabellenplatz hatte Chefcoach Marc Schneider vor dem Aus gestanden. Doch der 42-jährige Schweizer konnte die Fürther Führungsgremien in persönlichen Gesprächen überzeugen und erhält nun eine weitere Chance.

Mehr zum Thema