0
Schiedsrichter Florian Badstübner zeigt Steve Breitkreuz beim Regensburger Gastspiel in Paderborn die Rote Karte. Der Jahn-Akteur muss nun zwei Spiele zuschauen. - © picture alliance/dpa
Schiedsrichter Florian Badstübner zeigt Steve Breitkreuz beim Regensburger Gastspiel in Paderborn die Rote Karte. Der Jahn-Akteur muss nun zwei Spiele zuschauen. | © picture alliance/dpa

SCP-Splitter Paderborn-Gegner Fürth hält am Trainer fest, ein Regensburger wird gesperrt

Marc Schneider wird auch im Heimspiel gegen den SCP auf der Fürther Bank sitzen. Der Regensburger Steve Breitkreuz muss nach der Roten Karte, die er in Paderborn gesehen hatte, zuschauen. Und SCP-Talente gehen auf Länderspielreise.

Frank Beineke
14.09.2022 | Stand 14.09.2022, 17:43 Uhr

Schneider bleibt vorerst Trainer

Der kommende Gegner des SC Paderborn liefert derzeit das Kontrastprogramm zum SCP. So ist Erstliga-Absteiger SpVgg Greuther Fürth seit dem vergangenen Spieltag der Träger der Roten Laterne. Nach der am Sonntag erlittenen 1:2-Pleite in Magdeburg wurde daher fleißig spekuliert, ob dies schon das letzte Spiel für den neuen Fürther Trainer Marc Schneider war. Zumal Sportchef Rachid Azzouzi erklärte: "Letztlich müssen wir alle überzeugt sein, dass das der richtige Weg ist. Wir müssen nochmal intensiver sprechen. Wenn wir dann alle überzeugt sind, ziehen wir das auch durch."

Mehr zum Thema